Nawalny in Deutschland - "Gesundheitszustand ist sehr besorgniserregend"

Nawalny in Deutschland – „Gesundheitszustand ist sehr besorgniserregend“

Der Kremlkritiker Alexej Navalny ist nach einem mutmaßlichen Giftangriff in Deutschland gelandet und befindet sich nun in Berlin Charité behandelt. Können die Ärzte ihm helfen?

Das schwerkranke russische Oppositionsmitglied Alexej Navalny reiste am Samstag nach Berlin Nächstenliebe geliefert. Am Morgen brachte ihn ein Krankenwagen mit mehreren Polizeifahrzeugen vom Flughafen Tegel zur Universitätsklinik, wo er jetzt behandelt wird.

Ein Sonderflugzeug mit dem Kremlkritiker Navalny an Bord steht vor einem Hangar am Flughafen Tegel. Eine Trage wird aus dem Flugzeug gehoben. (Quelle: dpa)

Ein von der Organisation „Cinema for Peace“ organisiertes Krankenwagenflugzeug mit deutschen Ärzten hatte den 44-Jährigen aus einer Klinik in Omsk, Sibirien, nach Deutschland geflogen. Navalnys Zustand im Flug und nach der Landung war stabil, sagte der Filmproduzent und Organisationsgründer Jaka Bizilj. De Charité sagte, dass die behandelnden Ärzte nach Abschluss der Studien und nach Rücksprache mit der Familie auf die Krankheit und weitere Behandlungsschritte reagieren würden. Die Prüfungen würden eine Weile dauern.

Jaka Bizilj, Gründer von Cinema for Peace und Organisator des Patiententransports für das russische Oppositionsmitglied Navalny, spricht vor der Charite mit Medienvertretern.  Nawalny wurde am Morgen ins Krankenhaus eingeliefert.  (Quelle: dpa)Jaka Bizilj, Gründer von Cinema for Peace und Organisator des Patiententransports für das russische Oppositionsmitglied Navalny, spricht vor der Charite mit Medienvertretern. Nawalny wurde am Morgen ins Krankenhaus eingeliefert. (Quelle: dpa)

„Seine Gesundheit ist sehr besorgniserregend“, sagte Bizilj später Journalisten der Charité über Navalny. Die Ärzte hatten zuvor eine sehr klare Botschaft abgegeben, dass er auf dem Flug nach Moskau gestorben wäre, wenn es in Omsk keinen Notstopp gegeben hätte. Bizilj lehnte es ab, sich zu Spekulationen über einen möglichen Giftangriff zu äußern. Er betonte jedoch, dass Navalny ein gesunder Mann sei, der über Nacht zusammenbrach.

Mit Intensivwagen zur Charité

Nachts, nach einem einstündigen Flug von Sibirien, wurde Navalny am Samstagmorgen in das Universitätsklinikum Charité in Berlin gebracht, wo er derzeit behandelt wird. Dort wollen die Ärzte neue Tests durchführen und die Gesundheit des 44-Jährigen im Detail untersuchen. Seine Frau Julia war bei ihm, hieß es.

READ  Italien hatte vielleicht den heißesten Tag in Europa

Die russische Opposition Nawalny kommt in der Charité in Berlin an: Der Kritiker des Kremls muss nun dort behandelt werden.  (Quelle: AP / dpa)Die russische Opposition Nawalny kommt in der Charité in Berlin an: Der Kritiker des Kremls muss nun dort behandelt werden. (Quelle: AP / dpa)

Ein Intensivwagen der deutschen Streitkräfte brachte ihn mit Polizeieskorte von Tegel in die Klinik. Nach der medizinischen Diagnose und Konsultation mit der Familie würden die Ärzte die Krankheit und weitere Behandlungsschritte kommentieren, sagte de Charité. Die Prüfungen würden eine Weile dauern.

Ein schneller Transport von Navalny wurde verhindert

Nawalnys Zustand war während des Fluges „stabil“ und nach der Landung sagte Filmproduzent Jaka Bizilj zu „Bild“. Bizilj war an der Organisation eines Rettungsflugzeugs mit medizinischem Personal aus Deutschland beteiligt.

Der prominente russische Oppositionsaktivist lag zuvor in einem sibirischen Krankenhaus im Koma. Erst nach stundenlangem Hin und Her ließen die Ärzte in Omsk am Freitag ihre Bedenken hinsichtlich des Transports nach Deutschland fallen. Nawalnys engster Kreis hat die Behörden und Ärzte beschuldigt, Verzögerungstaktiken anzuwenden, um einen schnellen Transport zu verhindern, und Beweise nach Möglichkeit verschwiegen. „Navalnys Transport stand nichts im Wege. Es war notwendig, dies so schnell wie möglich zu tun“, twitterte Navalnas Sprecherin Kira Jarmysch.

Auch die Bundesregierung setzt auf eine erfolgreiche Behandlung. „Die Bundesregierung hofft, dass die Behandlung in der Charité zu einer Verbesserung seines Zustands führt und eine vollständige Genesung ermöglicht“, sagte ein Regierungssprecher auf Anfrage.

Angst vor Kremlkritikern

Nawalnys Team glaubt, der Oppositionsaktivist sei auf seiner Reise durch Sibirien vergiftet worden. Aus Sicht russischer Ärzte gibt es dafür jedoch keine Beweise. Sie haben nur von einer Stoffwechselstörung gesprochen.

READ  US-Familie Schwandt: Paar hat Tochter - nach 14 Söhnen

Erst am Freitagabend einigten sie sich darauf, ins Ausland zu ziehen. Es gibt keine Einwände gegen den Umzug in ein anderes Krankenhaus, sagte er. Der Zustand des Kremlkritikers ist „stabil“.

Ein Sonderflugzeug mit dem Kremlkritiker Navalny landet am Flughafen Tegel.  Navalnys Team glaubt, auf einer Reise durch Sibirien Opfer eines Giftangriffs geworden zu sein.  (Quelle: dpa)Ein Sonderflugzeug mit dem Kremlkritiker Navalny landet am Flughafen Tegel. Navalnys Team glaubt, auf einer Reise durch Sibirien Opfer eines Giftangriffs geworden zu sein. (Quelle: dpa)

Nawalny ist einer der schärfsten Kritiker des Kreml-Chefs Wladimir PutinEr ist der Führer der liberalen Opposition. Der zugelassene Anwalt beschuldigt die Regierung und die Oligarchen regelmäßig der Korruption und des Machtmissbrauchs. Es hatte mehrere Angriffe auf ihn gegeben.

„Vielen Dank an alle für ihre Unterstützung. Der Kampf um Alexeis Leben und Gesundheit hat gerade erst begonnen und es bleibt noch viel zu tun. Auf jeden Fall wurde der erste Schritt getan“, schrieb Jarmysch nach dem Flug. Andere Mitglieder der Opposition waren ebenfalls erleichtert. „Ich bin so erleichtert, dass Terroristen nach langen Verhandlungen eine Geisel freigelassen haben“, schrieb die bekannte liberale Politikerin Ilya Yashin, die auch ein langjähriger Begleiter von Navalny war. „Ich hoffe, diese verschwendete Zeit für nichts und wieder für nichts wird Alexei das Leben kosten.“

„Ich bin dann ohnmächtig geworden“

Der Anwalt wollte am Donnerstag von Sibirien nach Moskau zurückfliegen. Er habe am Flughafen Tomsk noch eine Tasse Tee getrunken, sagte die Sprecherin von Navalny. Er fühlte sich im Flug unwohl und verlor das Bewusstsein an Bord. Das Flugzeug landete dann in Omsk, 4.000 Kilometer von der deutschen Hauptstadt entfernt.

Der Flug nach Berlin war eine private Initiative der Initiative Cinema for Peace unter der Leitung des Filmproduzenten Bizilj. Vor zwei Jahren fand eine ähnliche Aktion statt, als Pjotr ​​Verilow mit schweren Vergiftungssymptomen aus Moskau nach Berlin kam. Er ist Mitglied der russischen politischen Punkgruppe Pussy Riot. Er verglich Navalnys Situation mit seiner Situation im Jahr 2018. „Es ist unglaublich, wie ähnlich die Route ist, die ich vor zwei Jahren genommen habe. Ich bin dann ohnmächtig geworden“, twitterte Wersilow. Er wurde auch in der Charité behandelt.

READ  Nach Enthauptung eines Lehrers: störende Reaktionen auf einen Angriff

Die Ärzte der traditionellen Berliner Klinik hatten 2014 auch den ukrainischen Ex-Regierungschef Julia Timoschenko half bei chronischen Rücken- und Gehproblemen. Der damals freigelassene Timoschenko hatte sich im Gefängnis mehrere Hernien zugezogen. Die Charité ist Deutschlands größte Universitätsklinik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert