Kovac dreht das Spiel gegen Tuchel und Paris Saint-Germain

Kovac dreht das Spiel gegen Tuchel und Paris Saint-Germain

Der AS Monaco gewann ein Spiel, das fast verloren war. Der Kovac-Elf war in der Pause ohne Chance zurück – startete aber ein unglaubliches Rennen, um aufzuholen.

Der Ex-Nationalspieler Kevin Volland trug maßgeblich zu einer verwöhnten Generalprobe des französischen Fußballmeisters Paris St. Germain für das Champions-League-Duell mit dem Bundesligisten RB Leipzig bei. Das Team des deutschen PSG-Trainers Thomas Tuchel kassierte vier Tage vor dem Gastauftritt der Sachsen an der Seine ihre erste Niederlage, trotz des Comebacks ihres brasilianischen Superstars Neymar 2: 3 (2: 0) beim AS Monaco, ebenfalls mit zwei Toren aus der ehemalige Leverkusener Spieler Volland Ligue 1 nach acht Siegen in Folge.

PSG ohne Draxler und Kehrer

Paris, das ohne die verletzten Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer gereist war, kam nach der Pause trotz eines sicheren Durchbruchs von zwei Toren von Weltmeister Kylian Mbappe (25. und 37. Elfmeter) aus dem Takt.

Kurz nach Vollands erstem Tor (52.) kam Neymar nach mehreren Wochen Verletzung aufgrund eines Muskelrisses zum ersten Mal zurück, doch Monaco machte weiter. Wieder einmal belohnte Volland (66.) mit seinem zweiten Saisontreffer den ehemaligen Meistertrainer des FC Bayern München, Niko Kovac, mit dem Ausgleich (66.). Cesc Fabregas drehte das Spiel sechs Minuten vor Spielende mit einem Elfmeter nach Videobeweis. Nach der gleichzeitigen roten Karte gegen Abdou Diallo konnte PSG nichts gegen die Monegasque unternehmen.

++ Monaco gegen Paris: Der Live-Ticker ++

90. + 4 Minuten: Die Nachspielzeit ist abgelaufen – und das Spiel ist vorbei. Monaco wurde 0: 2 und gewann immer noch 3: 2 gegen Paris. Was für eine Leistungssteigerung des Kovac-Teams in der zweiten Halbzeit – Thomas Tuchel hingegen sollte bedient werden. Das war’s von unserer Seite und wir wünschen Ihnen einen schönen Abend. Adele und Skyfall.

90. Minute: Die Stillstandszeit läuft. Wenn es bei 3-2 bleibt, springt Monaco auf den zweiten Platz. Für Paris wäre es die dritte Niederlage der Saison.

READ  Schalke 04 und Michael Reschke trennten sich

82. bis 84. Minute: STRAFE UND TOR FÜR MONACO. Diallo wirft den Ball gegen Volland, der vom Ex-Dortmunder nur mit einem Foul gestoppt werden kann. Seit er im sechzehnten war, bekam Diallo einen Kick und Rot. Fabregas wandelt dies sicherlich in 3: 2 um.

80. Minute: Große Chance für Monaco zum 3: 2, aber Volland (ja, wieder Vollland) hat den Ball in der Sechs-Yard-Box nicht unter Kontrolle. Das wäre es gewesen …

79. Minute: Kean setzt auf Sarabia, deren Schuss aus 16 Metern für Mannone kein Problem ist.

72. Minute: Das Spiel ist komplett offen. Kann Monaco das 2: 0-Defizit vollständig ausgleichen und vorübergehend auf den zweiten Platz springen?

65. Minute: ZIEL FÜR MONACO. Was ist hier los? Diop schießt einen Ball so wunderbar in die Pariser Sechzehn hinter der Defensivkette, dass der FC Barcelona bereits nach dem Hörer greift und ihn unter Vertrag nehmen will. Er findet Ex-Barca-Star Fabregas, der Navas auf Volland überholt, der nur noch einsteigen muss, um sein zweites Tor zu erzielen.

60. Minute: Monaco ist hier absolut im Spiel. Thomas Tuchel reagiert und bringt Superstar Neymar für Angel di Maria, der eine großartige Leistung erbracht hat.

52. Minute: ZIEL FÜR MONACO. Jetzt macht der Deutsche seinen Treffer. Fofana bekommt den Ball zu Volland im Strafraum durchgestoßen, der kurz verzögerte und dann Navas lud. Monaco ist wieder im Spiel.

50. Minute: Kevin Volland mit der doppelten Chance, die Verbindung herzustellen. Erstens trifft der Ex-Nationalspieler nur leicht abgelenkt auf das linke Netz. In der folgenden Ecke parierte Navas sensationell den Kopfball von Volland und verhinderte das Tor.

READ  Fulham FC besiegte Brentford FC und stieg in die Premier League auf: Verlängerung bestimmt das Spiel der Millionen

50. Minute: Kevin Volland mit der doppelten Chance, die Verbindung herzustellen. Erstens trifft der Ex-Nationalspieler nur leicht abgelenkt auf das linke Netz. In der folgenden Ecke parierte Navas sensationell den Kopfball von Volland und verhinderte das Tor.

46. ​​Minute: Es geht weiter im Stade Louis II.

45. Minute: Pause in Monaco. Der Kovac-Elf hat Glück, dass er nicht schon höher dahinter liegt. Der 6. der 1. Liga muss zur Halbzeit über etwas nachdenken, sonst kann Paris nicht mehr gewinnen.

42. Minute: Monaco muss aufpassen, dass sie hier nicht untergehen. Zuerst spart die Querlatte nach Keans Kopfball, aber ein paar Sekunden später schickt Diallo erneut Mbappé, der mit 3: 0 einspringt – alle denken. Der Video-Schiedsrichter intervenierte, der 21-Jährige stand im Abseits.

35. Minute: Strafe und Ziel für Paris. Fofana kommt zu spät im Duell im 16-Meter-Raum gegen Rafinha. Schiedsrichter Clement Turpin hat keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Mbappé tritt vor und schießt den Ball direkt ins Netz. 2: 0 für Paris. Angel di Maria besitzt mindestens 50 Prozent des Tores. der Rafinha mit einem grandiosen Fersentrick den Weg für das Foul ebnete.

Ligue 1: Paris führt souverän gegen Monaco. Wird die Rache der Nudel später folgen? (Quelle: Eric Gaillard / Reuters)

33. Minute: Fast die Entschädigung für Monaco. Eine Rückkehr von Kurzawa mit einem Kopf ist zu kurz, Monacos Geubbels springt dazwischen, bekommt aber den Ball nicht aufs Tor gedrückt.

25. Minute: ZIEL FÜR PARIS! Und plötzlich klingelt es an der Tür. Di Maria schickt den blitzschnellen Mbappé auf die Reise, der von Disasi wegläuft und den Ball mit der oberen rechten Ecke in den Knick schlägt. Führung für Thomas Tuchel.

READ  Bewegung im Fall Pouri: "Es ist Zeit für eine Entscheidung"

23. Minute: Der nächste Fernversuch, diesmal wieder auf der Seite von Monaco, der nichts bringt. Die Strafräume beider Mannschaften wurden bisher weitgehend eingeschränkt.

Kylian Mbappé: Der Stürmer trifft für Paris gegen seinen Ex-Verein. (Quelle: imago images / PanoramiC)Kylian Mbappé: Der Stürmer trifft für Paris gegen seinen Ex-Verein. (Quelle: PanoramiC / imago-Bilder)

20. Minute: Schlechter Zusammenstoß im Mittelfeld. Pareira geht mit einem gestreckten Bein gegen Tchouameni im Duell voran – und sieht zu Recht die gelbe Karte.

19. Minute: Das Spiel ist immer noch sehr durcheinander. Von den Stadionmikrofonen dröhnen gefälschte Lüftergeräusche. Eine bislang mäßig spektakuläre Veranstaltung hier in Monaco. Aber wir warten weiterhin geduldig …

17. Minute: Julian Draxler und Thilo Kehrer werden auf der Pariser Seite verletzt vermisst. Superstar Neymar sitzt einfach auf der Bank.

12. Minute: Jetzt auch der erste Abschluss auf der Pariser Seite. Danilo Pareira macht aus 25 Metern Herz, aber sein Schuss geht weit darüber hinaus. “Es liegt Schnee drauf”, würde man mit einer bekannten Fußballsimulation sagen.

10 Minuten: Erste gefährliche Aktion. Ex-Leandkusen-Volland rennt für den Freistoß aus 20 Metern Entfernung von der Mittelstellung. PSG-Keeper Navas kann den Ball leicht zur Seite retten.

3. Minute: Erste gefährliche Aktion von Paris. Der Torhüter von Monaco, Mannone, macht einen schweren Fehler, aber Paris ‘Kean kann den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Der Torhüter entschuldigt sich sofort bei seinen Teamkollegen.

1 Minute: Und der Ball rollt.

21 Uhr: In Monaco ist Kevin Volland, ein ehemaliger Bundesliga-Profi (Leverkusen, Hoffenheim), in der Startaufstellung. Für Paris spielte auch der ehemalige Dortmunder Abdou Diallo von Anfang an.

20:50 Uhr: Es beginnt in Paris in zehn Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.