Kaufland: wegen Salmonellen zurückrufen! Gefahr mit DIESEM Produkt

Kaufland: wegen Salmonellen zurückrufen! Gefahr mit DIESEM Produkt

Kaufland: wegen Salmonellen zurückrufen! Dieses Produkt kann sehr gefährlich sein

Kaufland ruft ein Produkt zurück.

Foto: dpa

Vorsicht, erinnern Biene Kaufland!

Der Supermarkt hat ein Produkt zurückgerufen, das angeblich mit Salmonellen kontaminiert ist. Beim Verzehr besteht also ein Gesundheitsrisiko.

Kaufland: Produktrückruf durch Salmonellen

Insbesondere handelt es sich um die “K-Classic natürlichen Kürbiskerne 200 g” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20. März 2021, as Kaufland am Dienstag in einem erinnern-Press Release angekündigt.

+++ Urlaub an der Nordsee: Hier liegt die tödliche Gefahr – es wurden bereits vier Opfer getötet +++



Dementsprechend wurden Salmonellen bei einer Routineprüfung des Produkts mit der Chargennummer 202044 festgestellt. Der Supermarkt reagierte sofort und entfernte das betreffende Produkt vom Lieferanten Nutwork.

—————————–

Mehr Nachrichten:

Rewe: Die Kundin möchte im Fleischgeschäft einkaufen, aber das Aussehen lässt sie schrumpfen

Rewe: Nach der Diskussion um “Zigeunersauce” gibt das Unternehmen ein klares Beispiel!

Lidl: Kunde will im Discounter bezahlen – dann der Schock: “Ich fühle mich betrogen”

—————————–

Kunden, die das betreffende Produkt bereits gekauft haben, können es an jede Filiale in Kaufland zurücksenden. Der Kaufpreis wird auch ohne Quittung zurückerstattet.

Kaufland-Produkte können gefährlich sein

Einige Tage nach der Infektion führt die Salmonellenkrankheit zu Durchfall, Bauchschmerzen und manchmal Erbrechen und leichtem Fieber. “Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können schwerwiegendere Krankheitsverläufe entwickeln”, sagte Kaufland.

—————————–

Das ist “Kaufland”:

  • 1968 gegründet, mit Hauptsitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg)
  • Das Unternehmen verfügt über rund 1.300 Niederlassungen, davon 667 in Deutschland, und beschäftigt rund 132.000 Mitarbeiter
  • Die Kette ist auch in Polen, der Tschechischen Republik, Rumänien, der Slowakei, Bulgarien, Kroatien und der Republik Moldau vertreten
  • ist eine Tochtergesellschaft der Schwarz-Gruppe (wie Lidl)
  • Jahresumsatz: 21,42 Milliarden Euro (2018)

—————————–

+++ Net: Kunde hat keine Ahnung – “Können Sie es mir erklären?” +++

In der Pressemitteilung heißt es außerdem: „Da ein Gesundheitsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann, sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den Konsum des betroffenen Produkts vermeiden. Das betroffene Produkt wurde auf Kaufland verkauft. “”

Ekelhafter Blick auf Rewe

Eine Kundin bei Rewe musste wieder schlechte Sicht sehen, als sie in die Fleischtheke schaute. Sie können dort lesen, was sie erwartet hat >>>

Bei Netto verursachte der Blick eines Kunden im Prospekt fragende Blicke. >>> hier sind die Details. (nk)

READ  Treueid und bizarre Partys: So funktionierte das Wirecard-System

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.