Hamilton unterbricht das Training: Vettel zeigt seine Klasse im Regenchaos

Hamilton unterbricht das Training: Vettel zeigt seine Klasse im Regenchaos

Während des zweiten Trainings beim GP von Ungarn in der Formel 1 wird bei starkem Regen nicht viel gefahren: Nur zwölf der 20 Fahrer verbringen während der 90 Minuten einige Zeit auf der nassen Strecke. Das Training gibt keine Auskunft über das Kräfteverhältnis – aber Ferrari-Fahrer Vettel feiert einen seltenen Erfolg.

Nicht an Mercedes vorbei, aber ein bisschen Hoffnung und eine regenbeste Zeit für Sebastian Vettel und Ferrari: Bereits im ersten freien Training für den Großen Preis von Ungarn setzte Weltmeister Lewis Hamilton (England) die ersten zehn Runden alten Hartreifen auf 1 : 16.003 Minuten Rundenzeit. Sein Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland) war 86 Sekunden langsamer als der zweite.

Auf den Plätzen drei und vier folgten die beiden Rennpunkte mit Sergio Perez (Mexiko / + 0,527) und Lance Stroll (Kanada / + 0,964), alle anderen Fahrer schieden aus dieser Sekunde aus. In der zweiten Sitzung änderte sich nichts in der Reihenfolge, anhaltender Regen erlaubte keine zeitliche Verbesserung. Vettel, der am Nachmittag eine Bestzeit von 1: 40.464 Minuten im Regen fuhr, belegte in der Summe beider Punkte den sechsten Platz. Obwohl er 1.235 Sekunden hinter Hamilton lag, lag er zumindest vor seinem Teamkollegen Charles Leclerc (Monaco) auf dem siebten Platz (+1.401). Nach den beiden katastrophalen Leistungen in Spielberg ist es das bisher beste Trainingsergebnis für Ferrari in dieser Saison.

Bottas zweitbester

Als die Wetterbedingungen mit 18 Grad Celsius und leichtem Nieselregen am Morgen nicht optimal waren, gaben die Mercedes-Fahrer von Anfang an das Tempo auf der kurvenreichen Strecke vor den Toren Budapests vor. Hamilton und Bottas wechselten sich an der Spitze ab und erwiesen sich als fleißige Rundensammler. Hamilton, der am vergangenen Sonntag gewann und derzeit Zweiter bei der Weltmeisterschaft ist, lag trotz der härtesten und damit langsamsten Reifenmischung 86.000stel Sekunden vor Bottas. Der 30-jährige Finne gewann vor fast zwei Wochen das erste Rennen in Spielberg und führt die Meisterschaft an. Erst kurz vor dem Ende der ersten 90-minütigen Session kehrten die beiden endlich an die Box zurück. Die beiden Rennwagen von Racing Point unterstützten das Mercedes-Duo erneut nachdrücklich – das Rennteam protestierte, weil bestimmte Komponenten zu sehr dem letztjährigen Partner-Mercedes-Auto ähneln.

READ  Zeitplan, Stream, Modus, TV-Übertragung, Teams

Hamilton fiel dann von der zweiten Sitzung am Nachmittag ab, Bottas fuhr die zweitbeste Zeit im Regen, fast drei Zehntel hinter Vettel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.