GeForce RTX 3090, 3080 und 3070: Gigabyte Vision verpackt Aorus in unschuldigem Weiß

Bild: Gigabyte

Mit den Vision-Modellen präsentierte Gigabyte drei weiße Ableger der bereits am 1. September vorgestellten GeForce RTX 3000-Serie, die die Eigenschaften der hauseigenen Aorus-Serie erben und in ein unschuldiges weißes Design verpacken. Die Grafikkarten stammen auch aus der Windforce X3-Serie des Herstellers.

Aorus-Windforce-Mix mit subtilem OC

Mit der GeForce RTX 3090 Vision OC, 3080 Vision OC und 3070 Vision OC präsentiert Gigabyte einen anständig übertakteten Aourus-Windforce-Mix, der auf der GeForce RTX 3090 (Test), der GeForce RTX 3080 (Test) basiert und am 29. Oktober zur GeForce wurde RTX 3070 verschoben, wobei sich die Vision-Serie auf kohäsives Design konzentriert.

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC
Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC (Bild: Gigabyte)
Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC
Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC (Bild: Gigabyte)

Während die Kühllösung des 3090 Vision OC und des 3080 Vision OC auf zwei externen 90-mm-Lüftern und einem 80-mm-Kühler in der Mitte basiert, verfügt der kompaktere 3070 Vision OC über drei 80-mm-Lüfter.

Bei den beiden größeren Sonderanfertigungen wird der GA102 über zwei 8-polige PCIe-Anschlüsse geliefert, während die kleinere Karte, die auf dem GA104 basiert, mit einem 8-poligen und einem 6-poligen Anschluss zufrieden ist.

In Bezug auf die Konnektivität bieten alle drei Grafikkarten zwei HDMI 2.1 für UHD alias 4K mit 120 Hz und zwei (RTX 3070 Vision OC) oder das dreifache DisplayPort 1.4a (3090 und 3080).

RTX 3090 VISION OC
RTX 3090 VISION OC (Bild: Gigabyte)
RTX 3080 VISION OC
RTX 3080 VISION OC (Bild: Gigabyte)
RTX 3070 VISION OC
RTX 3070 VISION OC (Bild: Gigabyte)

Gigabyte liefert keine Informationen über die TDP der nur leicht übertakteten Amp-Grafikkarten. Daher kann davon ausgegangen werden, dass der Hersteller auf den Informationen des Herstellers von Nvidia basiert und seine kundenspezifischen Designs mit 350, 320 und 220 Watt klassifiziert.

Gigabyte Vision OC-Serie (Spielverstärker)

Der Hersteller hat den UVP der drei Karten noch nicht kommentiert, die aufgrund der derzeit akuten Nichtverfügbarkeit der GeForce RTX 3000-Serie auf jeden Fall eine untergeordnete Rolle spielen. In den USA bieten mehrere Online-Shops die Grafikkarten mit einem Aufpreis von 100 USD für die jeweilige Founders Edition an.

READ  Surface Duo: Microsoft kündigt Smartphone mit zwei Bildschirmen an

Zusätzlich zu den drei Vision OC-Modellen plant Gigabyte, in naher Zukunft drei Vision-Modelle ab Werk ohne Übertaktung anzubieten.

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC

Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.