Fix: Max Kruse zieht nach Union Berlin!  Werder Bremen geht mit leeren Händen

Fix: Max Kruse zieht nach Union Berlin! Werder Bremen geht mit leeren Händen

Bremen – Union Berlin statt Werder Bremen: Max Kruse hat eine Entscheidung getroffen. Nach Angaben der DeichStube wird Union Berlin am Donnerstag die Wette des 32-jährigen Angreifers bekannt geben.

Beide Parteien haben eine Zusammenarbeit vereinbart. Hatte einen Tag zuvor Max Kruse Werder Bremen informiert, nicht an die Weser zurückkehren zu wollen. Der Stürmer hatte seinen Vertrag mit ihm, weil er sein Gehalt nicht bezahlt hatte Fenerbahce Istanbul so kann es sich jetzt wahrscheinlich frei bewegen. (Knie)

Für die letzte Nachricht um 9 Uhr:

Kruse erklärt Werders Absage und wird wahrscheinlich zur Union Berlin gehen

Bremen – Es war ziemlich dunkel in Marbella, stimmt Max Kruse ist im Urlaub. Der 32-Jährige wollte aber auch am Mittwochabend via Instagram ausdrücken, warum er nicht vorhatte SV Werder Bremen kehrt zurück.

Werder Sportdirektor Frank Baumann berichtete an diesem Nachmittag über Kruses Absage. Und nach Angaben von DeichStube ist eigentlich jetzt Union Berlin der große Favorit auf eine Verpflichtung des Angreifers.

„Ich sagte von Anfang an, dass eine Rückkehr nach Werder sehr unwahrscheinlich sei“, sagte er Max Kruse in einem kurzen Video: „Das wurde in den letzten Wochen vorangetrieben, weil bekannt wurde, dass ich mit Baumi und Flo in Kontakt stand.“ Er meinte Sportdirektor Baumann und Trainer Florian Kohfeldt. Es war jedoch mehr als nur eine Kontaktperson. Laut Baumann wurden intensive Diskussionen geführt und untersucht, ob beide Parteien wieder zusammenkommen können und ob die Ziele übereinstimmen. Der Sportdirektor gab an, dass die Vereinbarungen offenbar nicht groß genug seien: „Max erklärte, was ihm in den kommenden Jahren wichtig ist. Daher wäre es für uns kein großes Problem gewesen. „“

READ  Corona in Sachsen: Demonstrationen „Über den Tellerrand hinaus denken“ in Frankfurt und Dresden

Werder Bremen: Max Kruse ist von Fenerbahce Istanbul zurückgetreten

Letztendlich kam die Ablehnung jedoch von Kruse. „Ich habe einen anderen Weg gewählt, den jeder respektieren sollte“, sagte der Stürmer und wandte sich direkt an die Werder-Fans: „Sie werden immer in meinem Herzen sein. Vielen Dank für die Unterstützung! Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.“ Ich bin Weserstadion wieder zu sehen. In welchem ​​Kleid auch immer es sein wird. Er erwähnte seinen neuen Verein nicht. Berichten zufolge sollte Union Berlin nun die besten Karten haben, Kruse nach seiner Kündigung Fenerbahce Istanbul um einen kostenlosen Transfer zu erhalten. Dort würde er der unbestrittene Star sein, genau wie bei seiner Rückkehr im Jahr 2016 Werder Bremen. Außerdem könnte Max Kruse Lebe in einer großen Stadt, die ihm momentan ziemlich wichtig sein sollte.

Die Verantwortlichen Union Berlin tagelang still zu diesem Thema. Dies kann sich bald ändern. Kruse hat vor Ende der Woche eine Entscheidung für seine Zukunft bekannt gegeben. Dann will er auch noch aus Marbella zurück sein. (Knie)

Zur letzten Nachricht vom 5. August 2020:

Max Kruse storniert Werder – deshalb kehrt der Ex-Kapitän nicht in die Weser zurück

Bremen – Das Thema Max Kruse und Werder Bremen hatte sich in den letzten Wochen wie Kaugummi gedehnt, jetzt war es nicht mehr Frank Baumann Die Blase platzte. „Es ist wahr, dass Max nicht nach Werder kommt“, sagte der Sportdirektor am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.

„Wir haben das Thema behandelt, aber ein paar Punkte waren uns wichtig, die alle erfüllt werden mussten, um diesen Schritt zu tun“, sagte der Sportdirektor. SV Werder Bremen. Dementsprechend befassten sich die Gespräche mit dem 32-jährigen Angreifer neben vertraglichen Fragen auch mit der „aktuellen Verfassung“ von Max Kruse ging. Das Wichtigste für Werder war, „mit welchem ​​Ehrgeiz und mit welcher Absicht er sich den kommenden Jahren nähern möchte“ Frank Baumann. Anscheinend hat Kruse (nicht mehr) das von Werder gewünschte Profil nicht mehr erfüllt.

READ  Carina vs Jade: Sie regiert Promi-Boxen!

Werder Bremen bedauert die Entscheidung von Max Kruse nicht

Aber am Ende Max Kruse hat seinen Ex-Verein Werder Bremen abgesagt, den er vor einem Jahr verlassen hatBaumann bestätigte: „Max war sehr ehrlich zu uns. Es ist so, dass er irgendwann etwas anderes machen will. Wir können mit der Entscheidung leben. Am Ende hätten wir die gleiche Entscheidung getroffen. Baumann fährt fort: „Andere Dinge sind ihm wichtiger als die vertraute Umgebung. Max ist jemand, der immer nach neuen Herausforderungen sucht, das ist in Ordnung. „“

Nein zu Werder Bremen: aber Max Kruse will in die Bundesliga zurückkehren

Es ist offen, wohin Kruse jetzt geht. Der Angreifer, der seinen Vertrag mit Fenerbahce Istanbul gekündigt hat, weil er sein Gehalt nicht bezahlt hat und daher kostenlos wechseln kann, hat bereits angekündigt, dauerhaft in die Bundesliga zurückzukehren. (tst / kni)

Weitere Transfernachrichten zum SV Werder Bremen

In der Zwischenzeit basteln Werder Bremen steht für die neue Saison noch im Kader: Tahith Chong von Manchester United sitzt im Bremer Fadenkreuz Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert