FC Bayern: Joshua Kimmich hat den Meniskus erfolgreich operiert - bis Ende des Jahres gescheitert

FC Bayern: Joshua Kimmich hat den Meniskus erfolgreich operiert – bis Ende des Jahres gescheitert

Der Fußballnationalspieler Joshua Kimmich wechselt nach seinem besten Bundesligaspiel zu Bayern München Borussia Dortmund Knieverletzungen werden mindestens bis Ende des Jahres fehlen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler wurde am Sonntagabend am seitlichen Meniskus seines rechten Knies operiert. Die medizinische Abteilung des deutschen Rekordmeisters geht davon aus, dass Kimmich im Januar wieder verfügbar sein wird, wie der Verein angekündigt hat.

Die Bayern reagierten erleichtert, dass Kimmichs Verletzung nicht so schwer ist wie befürchtet. “Wir freuen uns, dass Joshua uns wahrscheinlich in ein paar Wochen wieder zur Verfügung steht”, sagte der Sportdirektor Hasan Salihamidzic in der Nachricht: “Wir werden ihn in seiner Reha bestmöglich unterstützen.” Kimmich hatte am Samstagabend beim 3: 2-Unentschieden gegen München ein Duell mit einem BVB-Profi Erling Haaland in Dortmund in der 36. Minute verletzt.

Kimmichs Misserfolg trug auch zur Planung des Nationaltrainers bei Joachim Löw Folgen: Für die bevorstehenden Länderspiele gegen die Tschechische Republik (11. November) sowie in der Nationenliga Gegen die Ukraine (14. November) und Spanien (17. November) nominierte Löw erstmals den Wolfsburger Rechtsverteidiger Ridle Baku. Neben Kimmich, der hauptsächlich im zentralen Mittelfeld eingesetzt wird, aber auch in der Verteidigungskette rechts spielen kann, fehlen auch die regulären Rechtsverteidiger Lukas Klostermann und Thilo Kehrer wegen einer Verletzung im DFB-Kader.

Ikone: Der Spiegel

READ  Franz Beckenbauer über "schwierige Jahre"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.