FC Bayern: Alarm in München? "Name Flick wurde bereits beim DFB erwähnt" - intime Löw-Details enthüllt

FC Bayern: Alarm in München? “Name Flick wurde bereits beim DFB erwähnt” – intime Löw-Details enthüllt

Nationaltrainer Joachim Löw wird nach der 0: 6-Niederlage gegen Spanien angegriffen. Wird Hansi Flick ihn eines Tages erben?

  • Bei der DFB * steht Jogi Löw nach der verpfuschten Weltmeisterschaft 2018 regelmäßig in der Kritik *.
  • Oliver Bierhoff geadelte zuletzt Bayern-Trainer * Hansi Flick und vertraue ihm auf den Posten von Nationaltrainer zu. Er sagte, dass vor der Katastrophe in Spanien.
  • Nach dem 0: 6-Klatschen nehmen diese Wörter natürlich eine völlig andere Dynamik an.

Update vom 18. November, 9:20 Uhr: 0: 6 in Spanien. Roter Alarm beim DFB-Elf! Zumindest ist die Diskussion jetzt vorbei Nationaltrainer Joachim Löw auf ein neues Niveau gebracht. Ist der Weltmeister 2014 noch der richtige Mann für die deutsche Nationalmannschaft?

Mehrere Nachfolger werden bereits diskutiert *. Bisher war es still über etwas, das tatsächlich offensichtlich ist: Hansi Flick. Das hat natürlich auch mit Respekt zu tun Flick mit dem FC Bayern Derzeit der attraktivste Arbeitgeber in der Welt des Fußballs und ein langfristiger Vertrag dort (siehe unten). Läuft jedoch in München Derzeit läuft nicht alles nach Plan. Flick öffentlich erklärt, dass er im Begriff war Alaba Entscheidung “Nicht glücklich”. Und das Jerome Boateng bekommt keinen neuen Vertrag, er sollte es auch nicht mögen. Endlich war es soweit Flickder den Innenverteidiger wieder auf Weltklasseniveau brachte.

FC Bayern München: Wird Hansi Flick der neue Nationaltrainer?

Würzig: Die SportBild enthüllt in seiner Ausgabe vom 18. November: “Der Name Flick wurde bereits im DFB im Falle eines Löw-Abschieds im Sommer erwähnt.” Worum geht es? Niedrig und Flick sind in der Regel in einem lebhaften Austausch, zuletzt wegen des kranken Bayern-Sterns Niklas Süle. Die Kommunikation ist gut, natürlich kennt der Bayern-Trainer auch die DFB-Rolle.

READ  Eine klare Botschaft in Richtung Alaba: Bayern-Chef Rummenigge schärft den Ton

Endlich war Flick In Brasilien war sein Beitrag zum Titel enorm. Er würde DFB weiß sehr gut, hat dort mit Oliver Bierhoff (der als “Director National Teams” für die Suche nach einem neuen Nationaltrainer verantwortlich wäre) oder Meikel Schönweitz (Cheftrainer der U-Nationalmannschaften) noch Vertraute. Müssen sie Bayern Also Angst um ihren Trainer?

Es sollte nicht so schnell gehen. Obwohl hat Bierhoff vor kurzem schon betont, dass er Flick Vertraue dem Job. Aber das ist derzeit kein Problem. Nun – das war “aktuell” VOR dem Spanien-Debakel. Werden die Karten neu gemischt und Deutschland wird nach der EM 2021 einen neuen Nationaltrainer bekommen? Oder vielleicht sogar früher? Oder erfüllt Löw seinen Vertrag, der bis 2022 gültig ist?

Tatsache ist: Nebenbei Flick man denkt an andere Namen beim DFB. Jürgen Klopp ist natürlich offensichtlich. Es gibt auch Kandidaten wie Ralf Rangnick oder Thomas Tuchel. Der letzte Trainer ist besonders interessant: Tuchel ab Sommer verfügbar sein, läuft sein Vertrag in Paris im Jahr 2021 aus und wird wahrscheinlich nicht verlängert. Die Tatsache, dass ein Vereinstrainer, der einen gültigen Vertrag hat, vor Ablauf dieses Arbeitspapiers zum DFB wechselt, gilt als ausgeschlossen. Sie wissen jedoch nie, ob es irgendwo eine „nationale Coaching-Klausel“ gibt, die einen sofortigen Ausstieg ermöglicht. Für den DFB sollen spannende Monate werden.

Möglicher Nationaltrainer und deren Verträge

  • Hansi Flick (FC Bayern München): Vertrag bis Juli 2023
  • Jürgen Klopp (FC Liverpool): Vertrag bis Juli 2024
  • Thomas Tuchel (Paris Saint-Germain): Vertrag bis Juli 2021
  • Ralf Rangnick (derzeit ohne Verein)

Oliver Bierhoff spricht über Hansi Flick als Nationaltrainer

Erster Bericht vom 15. November: München – Trotz einer Serie von zwölf ungeschlagenen Spielen ist die Deutsche Nationalmannschaft in den letzten Monaten kritisiert. Der Umbruch der DFB-Teams war auf spielerischer Ebene oft nicht spürbar, viele Kritiker sehen keine nachhaltige Entwicklung im Team. Ein wiederkehrender Kritikpunkt ist der Nationaltrainer Joachim Löw. Nun kommentierte der DFB-Teammanager Oliver Bierhoff an den Nationaltrainer – sowie einen möglichen Nachfolger.

READ  Hertha schläft fit für Europa - BZ Berlin

DFB: Bierhoff über Nationaltrainer Löw und Ex-Assistent Flick – “Vertraue ich ihm?”

Bierhoff sprach mit in einem Interview Sport1 über die aktuelle Situation beim DFB und stärkte Jogi Löws Rücken. Der ehemalige Stürmer der Serie A erwartet das längste Portion Nationaltrainer der Welt Vertrag bis 2022 Erfüllt. “Ich bin auch davon überzeugt, dass er der beste Nationaltrainer ist, den wir haben können”, bestätigte Bierhoff seinen Standpunkt. Trotz seiner jungen Truppe hatte Löw „trotz der grauen Stimmung positive Ergebnisse für ihn Wiederaufbau erreicht “, sagte der 52-Jährige.

Für die Zeit nach 2022 ist also alles öffnen. Parallel zum moderaten DFB-Jahr mit unnötigen Punktverlusten und viel Gegenwind kümmerte sich Löws ehemaliger Assistent darum Hansi Flick* * bei den Bayern für ein unvergessliches Jahr. Neben dem Verdreifachen* Der ursprüngliche Interimstrainer der Münchner Mannschaft gewann auch den deutschen und europäischen Supercup.

Auf die Frage, ob das so ist Überfliegerfilm Vertrauen eines Tages beim DFB als Nationaltrainer* * Bierhoff stand am Rande und antwortete deutlich: „Vertraue ich ihm? Absolut“. Aber die Europameister von 1996 * gab nach und sagte prompt: „Ist es derzeit ein Problem? Nein “. Angesichts des historischen letzten Jahres Bayerns ist der Nationaltrainerjob für Flick wahrscheinlich nur eine Frage der Zukunft.

DFB: Zweites Flick-Engagement für die Nationalmannschaft? “Hansi kennt den DFB in- und auswendig”

“Hansi kennt den DFB auswendig. Er hat seine Qualität und hat immer gesagt, wie er den Verein schätzt “, sagte Bierhoff. Wie der Teammanager erklärt,” hat er damals Hansi für die Nationalmannschaft verpflichtet “. Aber in den nächsten Jahren wird es so sein zweite Flick *-Coup beim DFB geben? In jedem Fall scheint die Tür immer noch öffnen stehen. (ajr) * tz.de ist Teil des landesweiten digitalen Redaktionsnetzwerks Ippen.

READ  FC Bayern: Transfer des Weltstars? Deal hätte einen Mega-Vorteil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.