F1 sagt Türkei-GP im Juni ab, Österreich bekommt ein weiteres Rennen

F1 sagt Türkei-GP im Juni ab, Österreich bekommt ein weiteres Rennen

PARIS (dpa) – Der für nächsten Monat geplante Grand Prix von Türkei wurde am Freitag aufgrund von Coronavirus-Reisebeschränkungen abgesagt und wird durch ein zweites Formel-1-Rennen in Österreich ersetzt.

Reisebeschränkungen in mehreren Ländern, in denen die Teams ansässig sind, zwangen die F1-Organisatoren, das Rennen am 13.

Stattdessen rückt der französische GP um eine Woche bis zum 20. Juni vor und Österreich bekommt wie im Vorjahr ein zweites Rennen. Auf den Steiermark GP am 27. Juni folgt der Österreich GP am 4. Juli mit beiden Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg.

„Ich möchte dem Promoter und den türkischen Behörden für all ihre Bemühungen in den letzten Wochen danken und ich möchte den Promotern in Frankreich und Österreich für ihre Schnelligkeit, Flexibilität und ihren Enthusiasmus danken“, sagte Stefano Domenicali, Präsident von F1.

Das Champions-League-Finale wurde diese Woche ebenfalls aus Istanbul gezogen und nach Porto, Portugal, verlegt.

Zuschauer des französischen GP können ihre Originaltickets verwenden oder eine Rückerstattung erhalten.

“Wir verstehen, dass sich diese Änderung auf unsere Fans und unsere (Geschäftspartner) auswirkt und es tut uns leid”, sagte Renndirektor Eric Boullier.

___

Weitere AP-Autorennen: https://apnews.com/hub/auto-racing und https://twitter.com/AP_Sports

READ  Sam's Club testet einen neuen digitalen Dienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.