Die Nachtzüge zwischen Belgien und Österreich starten mit einem erweiterten Angebot neu

Während am Mittwoch nach einer sechsmonatigen Pause vom Coronavirus wieder ein Nachtzug aus Wien am Bahnhof Brüssel-Midi ankam, erweitern die österreichischen und belgischen Eisenbahnunternehmen ÖBB und SNCB das Angebot von Nightjet.

Von nun an wird der Nightjet zwischen Wien und Brüssel das ganze Jahr über dreimal pro Woche verkehren.

Jeden Montag-, Mittwoch- und Freitagabend fährt der Zug von Brüssel über Lüttich nach Österreich, wo er am nächsten Morgen in Wien ankommt. In der anderen Richtung – von Wien nach Brüssel – fährt der Zug jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag ab.

“Der Relaunch und die gleichzeitige Erweiterung des Nightjet-Angebots bestätigen die wachsende Bedeutung des umweltfreundlichen internationalen Schienenverkehrs in Europa”, sagte Luc Boey, Leiter internationaler Allianzen bei der SNCB, in einer Pressemitteilung.

Der Zug kommt um 9.55 Uhr in Bruxelles-Midi an, eine Stunde früher als im Vorjahr. Mit der Verdoppelung des Angebots an Schlafwagen erweitern SNCB und ÖBB die Kapazität der Verbindung.

In Nightjets können einzelne Sitzplätze in Sitzwagen, Bussen mit vier Abteilen oder Schlafwagen reserviert werden. Tickets beginnen bei 29,90 € (sitzendes Auto) pro Person und Richtung.

Ähnliche Neuigkeiten:

Um so viel Privatsphäre wie möglich zu haben, können die Abteile der drei Komfortkategorien auch als individuelles privates Abteil gebucht werden, sodass Familien oder Freunde ruhig in ihrem eigenen Abteil reisen können.

Der belgische Bundesminister für Mobilität, Georges Gilkinet, freut sich, dass der Nightjet wieder von und nach Brüssel fährt, denn er bedeutet “eine weitere erschwingliche, freundliche und umweltfreundliche Reisemöglichkeit für viele Arten von Reisenden”, von Studenten bis zu Geschäftsleuten.

Ihm zufolge ist der Nachtzug “eine hervorragende Alternative” zu Kurzstreckenflügen, und dies ist ein wichtiges Ziel der belgischen Bundesregierung.

READ  SESTO Robotics expandiert nach Europa und zielt auf Deutschland, Österreich und die Schweiz ab

“Ich hoffe, dass in den kommenden Jahren auch andere internationale Züge in Brüssel halten werden, um Brüssel zu einem echten Knotenpunkt für Nachtzüge zu machen”, sagte Gilkinet. “Wir arbeiten daran.”

Ein Nachtzug zwischen Wien und Brüssel spart laut Michaela Huber, Geschäftsführerin der ÖBB-Personenverkehr AG, im Vergleich zu einem Flugzeug auf derselben Strecke bis zu 100.000 kg CO2.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter www.b-europe.com/FR/Trains/Nightjet oder www.nightjet.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.