„Dear Thomas“ ist Spitzenreiter bei den Nominierungen für den Deutschen Filmpreis |  Nachricht

„Dear Thomas“ ist Spitzenreiter bei den Nominierungen für den Deutschen Filmpreis | Nachricht

von Andreas Kleinert Lieber Thomas ging mit 12 Nominierungen an die Spitze des diesjährigen Deutschen Filmpreises Lolas.

Das Schwarz-Weiß-Biopic des ostdeutschen Dichters, Dramatikers und Filmemachers Thomas Brasch ist für den besten Spielfilm sowie für Regie, Drehbuch, Hauptdarsteller, Kamera und Szenenbild nominiert.

Berlinale-Wettbewerbstitel von Andreas Dresen Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush ist nicht weit dahinter Lieber Thomas mit 10 Nominierungen die gleiche Anzahl wie seine Gundermann 2019 angezogen.

des österreichischen Regisseurs Sebastian Meise Große Freiheitder letztes Jahr den Jurypreis in Cannes in Un Certain Regard gewann, erhielt acht Nominierungen zu den 10 Nominierungen, die er letzte Woche für den diesjährigen Österreichischen Filmpreis erhielt.

Alle drei Filme, die alle international von The Match Factory betreut werden, bewerben sich um den besten Film mit Sönke Wortmann Kontravon Karoline Herfurth Wunderschönund Pablo Larrain Spencer.

Jede der sechs nominierten Produktionen in der Kategorie Bester Spielfilm erhielt 250.000 Euro vom Staatsministerium für Kultur und Medien (BKM), die von den Produzenten in ein zukünftiges Filmprojekt investiert werden.

Die drei in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ nominierten Dokumentarfilme – Die andere Seite des Flusses, Wir sind alle Detroitund Wem gehört mein Dorf? – jeder erhielt 100.000 €.

von Tobias Wiemann Der Weg und Gregor Schnitzler Schule der magischen Tiere – beide international von Global Screen verwaltet – strichen jeweils 125.000 € ein, nachdem sie in der Kategorie „Bester Kinderfilm“ ausgewählt worden waren.

An die Nominierten in den drei Kategorien wurden insgesamt 2,05 Millionen Euro ausbezahlt.

Bei der Bekanntgabe der Nominierungen bei einer live aus Berlin übertragenen Veranstaltung gab Kulturstaatsministerin Claudia Roth bekannt, dass der langjährige Kameramann Jürgen Jürges die diesjährige Ehren-Lola für seine Verdienste um den deutschen Film erhalten wird. Zu Jürges‘ Credits gehören so unterschiedliche Filme wie Rainer Werner Fassbinder Angst Essen Seele Aufvon Uli Edel Wir Kinder vom Bahnhof ZooMichael Hanke lustige Spiele und Ilya Krzhanovsky Dau.

Unterdessen wird die Lola für den kommerziell erfolgreichsten Film des Jahres gehen Schule der magischen Tiere.

Die endgültigen Gewinner des Lolls werden nun von den mehr als 2.100 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gewählt. Die Preisverleihung findet am 24. Juni in Berlin statt.

READ  Dwayne "The Rock" Johnson kauft XFL vom WWE-Chef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.