DAX up - Daimler: weniger Verlust als befürchtet - Sammelklage gegen Deutsche Bank - Wirecard aus dem DAX im August? - Fokus auf Rose, Netflix, Volvo | Botschaft

DAX leichter – Asiens Aktienmarkt schwächer – Exporte im Juni mit dem stärksten Wachstum seit 1990 – Airbus erhält im Juli Aufträge für nur 4 Flugzeuge – Fokus auf ElringKlinger, Daimler, GoPro, Uber | Botschaft

Der deutsche Aktienmarkt war am Freitag weiterhin von Zurückhaltung geprägt.

Des DAX eröffnete um 0,34 Prozent höher bei 12.634,79 Punkten, ist aber seitdem in die roten Zahlen gerutscht. Kann damit umgehen TecDAX steigt derzeit nach nur einem Anstieg von 0,10 auf 3.001,15 Indexpunkte zu Handelsbeginn deutlich an.

Die Anleger warten heute Nachmittag gespannt auf die Daten zum US-Arbeitsmarkt. “Die Anleger sind sich derzeit nicht einig darüber, ob die Stabilisierung der Weltwirtschaft, die bereits nach dem Koronaschock begonnen hat, dem wieder aufkommenden Handelsstreit zwischen China und den USA standhalten kann”, sagte Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Die europäischen Märkte sind am Freitag schwächer.

Des EuroSTOXX 50 begann praktisch unverändert bei 3.240,52 Zahlen und gerät mit fortschreitendem Handel unter Druck.

Amerikanischer Präsident Donald Trump hat die Spannungen mit China wieder entfacht und zielt nun auf die chinesische Video-App Tiktok ab, die seiner Meinung nach eine “Bedrohung” für die nationale Sicherheit darstellt.

Wirtschaftsdaten aus Frankreich, Spanien und Deutschland kommen dagegen gut an.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Der Handel am Donnerstag an den US-Börsen stieg.

Des Dow Jones war zunächst vorsichtig, aber der Handel beschleunigte sich und das Börsenbarometer endete mit einem Anstieg von 0,68 Prozent auf 27.387,18 Punkte. Auch der technische Wertindex NASDAQ Composite schaffte es in die Grünfläche und erreichte mit 11.121,19 Punkten sogar ein neues Rekordniveau. Mit einem Plus von 1,0 Prozent lag das Tagesende bei 11.108,07 Punkten.

READ  Neue Aktien: Vonovia-Aktien geben nach: Vonovia bringt am Kapitalmarkt rund eine Milliarde Euro ein | Botschaft

Die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China wirkten sich nur teilweise negativ auf die Stimmung am US-Aktienmarkt aus. Insbesondere die chinesische Technologie ist den Amerikanern aufgefallen. “Apps aus der Volksrepublik China bedrohen unsere Privatsphäre, verbreiten Computerviren und verbreiten Propaganda und falsche Informationen”, sagte US-Außenminister Mike Pompeo kürzlich. Er sagte, es sei am besten, sie von den USA fernzuhalten.

Besser als erwartete Wirtschaftsdaten sorgten für einen Schub: US-Arbeitsmarkt ist ein bisschen entspannt. Letzte Woche ging die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung um 249.000 auf 1.186 Millionen zurück. Ökonomen hatten durchschnittlich 1,4 Millionen Anträge erwartet.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien werden am Freitag rot dargestellt.

Das in Tokio geschlossen Nikkei mit einem Verlust von 0,39 Prozent auf 22.329,94 Punkte.

Auch in China ging es bergab. Auf dem chinesischen Festland fielen sie Shanghai Composite bis zum Handelsschluss um 0,96 Prozent auf 3.354,04 Indexpunkte. Darüber hinaus gab es die Hang Seng um 1,60 Prozent auf 24.531,62 Punkte.

Neben der “zweiten Welle” der Koronaepidemie üben Spannungen zwischen den Großmächten Druck auf die Köpfe der USA und Chinas aus. US-Präsident Donald Trump hat ein Dekret unterzeichnet, das Tiktok anderthalb Monate lang verbietet, wenn die beliebte Videoplattform bis dahin nicht verkauft wurde.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.