Fußball-Premier League könnte wie Rugby mit Fouls-Ansatz werden - Solskjaer

David trifft, als Lille Salzburg in der Champions League besiegt

Der fitte kanadische Stürmer Jonathan David erzielte seinen 12. Saisontreffer, als Lille Salzburg mit 1:0 in der Champions League besiegte und sich damit den ersten Gruppenplatz sicherte.

Mit einer verbleibenden Spielrunde liegt Lille einen Punkt vor der österreichischen Mannschaft in der knappen Gruppe G, in der alle vier Mannschaften noch weiterkommen können. Sevilla, Dritter, hat nach dem 2:0-Sieg gegen Wolfsburg zwei Punkte Rückstand auf den französischen Meister. David, der beste Torschütze der französischen Liga, traf an diesem Wochenende zweimal und brachte seine gute Form auf die europäische Bühne, um Lille den ersten Heimsieg in der Champions League seit 15 Jahren zu bescheren. Der französische Meister ging in der 31. Minute in Führung, nachdem Burak Yilmaz das Innere des Strafraums durch die Abwehr durchschnitt und im Strafraum verwüstete. Der Ball prallte von Davids Weg ab und der Stürmer legte ihn auf seinen linken Fuß und rammte ihn dann nach Hause.

„Meine Aufgabe ist es, zu punkten, aber das Wichtigste ist, zu gewinnen“, sagte David. „Meine Form ist gut, weil ich oft treffe, aber es sind meine Teamkollegen, die mich in die Lage versetzen, Tore zu schießen. Lille erwischte einen guten Start mit Yilmaz, Timothy Weah und Jonathan Bamba, die sich gut kombinierten, um sich in der Anfangsphase eine Reihe von Möglichkeiten zu erspielen.

Die Salzburger Verteidiger konnten die Angriffe abwehren, während ihr Angriffstrio aus Karim Adeyemi, Benjamin Sesko und Brenden Aaronson intensiv und rhythmisch spielte. Doch im letzten Drittel der ersten halben Stunde sahen beide Teams zahnlos aus.

Lille hatte eine erste echte Chance, als Bamba den unmarkierten Yilmaz im Strafraum traf, nur dass der Stürmer auf weichem Boden den Halt verlor und seinen Volley aufblähte. David durchbrach den Stillstand ein paar Minuten später.

READ  Nationaltrainer Löw scheidet wegen Kroos von Goretzka und Kimmich

Da Salzburg wusste, dass sie mit einem Sieg weiterkommen würden, gaben Salzburg nach der Pause viel Druck, konnten aber Lilles Abwehr nicht durchbrechen, da Jose Fonte die Abwehr souverän organisierte.

Nach langer Dominanzzeit der Salzburger brachte der eingewechselte Amadou Onana einen neuen Funken ins Mittelfeld und Lille war erneut gefährlich, da Bamba aus kurzer Distanz verfehlte und Renato Sanches seinen Versuch auf den 74. schickte.

(Diese Story wurde nicht von Devdiscourse-Mitarbeitern bearbeitet und wird automatisch aus einem syndizierten Feed generiert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.