Corona: Virenexperten warnen vor schwerwiegenden Spätfolgen - auch bei leichten Symptomen: "Noch nie gesehen"

Corona: Virenexperten warnen vor schwerwiegenden Spätfolgen – auch bei leichten Symptomen: “Noch nie gesehen”

Das Coronavirus hat Hunderttausende Menschen das Leben gekostet. Die späten Effekte scheinen ebenfalls verheerend. Britische Neurologen warnen nachdrücklich vor extremen Hirnschäden.

  • Hunderttausende Menschen sind bereits an Covid-19 gestorben.
  • Die langfristigen Folgen von Coronavirus* sollte nicht unterschätzt werden.
  • Laut britischen Neurologen kann es zu ernsthaften Schäden am Gehirn und am Zentralnervensystem kommen.
  • Alle Neuigkeiten zum Coronavirus in Deutschland finden Sie hier.

München – Seit dem Beginn des Sars-CoV-2-Coronavirus Anfang 2020 scheint es mehr Fragen als Antworten zu geben. Während es immer noch eine verzweifelte Suche nach einem Impfstoff und einer Droge gibt, ist die Forschung* besonders diese Langzeitfolgen nach einer Infektion Hauptanliegen Merkur.de * berichtet

Britischer Neurologe Demnach kann es das Gehirn und das Zentralnervensystem ernsthaft schädigen.

Coronavirus: Hirnschädigung bei Patienten mit nur leichten Symptomen

Bist du am Anfang des Corona-Pandemie Unter der Annahme, dass es sich um eine reine Lungenerkrankung handelt, gibt es inzwischen viele Hinweise darauf, dass das Virus andere Organe angreift und sie massenhaft befallen kann.

Zu guter Letzt stellte auch ein deutscher Lungenspezialist einen bitteren Koronarekord auf.

Ich bin Zeitschrift “Brain” haben Neurologe des British University College LondonMedienberichten zufolge wurden Details veröffentlicht, dass das Coronavirus bereits bei Patienten mit nur leichten Symptomen oder bei Patienten, die sich erholt haben, auftritt Gehirnschaden kann verursachen. Aber diese würden viel zu spät oder gar nicht erkannt.

Coronavirus: “Wir haben noch nie gesehen, dass Covid-19 das Gehirn angreift.”

Ein Forscherteam in der Nähe DR. Michael Zandi, Hauptautor der Studie und Berater am University College London Hospitals, untersuchte über 40 Covid-19-Patienten und fand einen akuten demyelinisierende Enzyphalomyelitis (ADEM) diagnostiziert. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die zur degenerativen Zerstörung der Pflanze führt Nervöses System Kabel und die Myelinscheide der Nerven in der Gehirn und betrifft das Rückenmark.

READ  Corona! Aktuelle RKI-Nummern: erneut mehr als 2100 Neuinfektionen - Leitfaden

“Die Art und Weise, in der COVID-19 Wir haben noch nie gesehen, dass das Gehirn mit anderen Viren angegriffen wurde “, sagt Zandi. Die enormen sind besonders ungewöhnlich GehirnschadenDies tritt auch bei Patienten mit leichten Koronasymptomen auf.

Bei zwölf der untersuchten Patienten diagnostizierten die Experten eine Entzündung der zentrales Nervensystem, in zehn Fällen eine vorübergehende Gehirnerkrankung mit Delir oder Psychose. Acht der Patienten litten an Schlaganfällen, andere an peripheren Nervenproblemen, meistens mit Diagnose Guillain-Barré-Syndrom. Es ist eine entzündliche Nervenkrankheit, die Lähmungen verursacht.

Inzwischen hat das Niveau der Produktwarnungen vor Atemschutzmasken eine neue Dimension erreicht.

Corona-Virus: Spätfolgen und Komplikationen – “Weltweit medizinische Hilfe wünschen”

“Aus biologischer Sicht weist ADEM einige Ähnlichkeiten mit Multipler Sklerose auf, ist jedoch schwerwiegender und tritt normalerweise nur einmal auf”, erklärt Zandi. “Einige Patienten werden für lange Zeit behindert sein, andere werden sich gut erholen.”

Die gesamte Spätfolgen vielleicht gar nicht aufgenommen, sagte Zandi. “Wir möchten Mediziner auf der ganzen Welt vor diesen Komplikationen des Coronavirus warnen”, sagte er.

Russland soll im Kampf um einen Corona-Impfstoff Hackerangriffe durchgeführt haben. Großbritannien, Kanada und die USA denunzieren und warnen mehr. (mbr) * Merkur.de ist Teil des nationalen Ippen-Digital-Netzwerks

Liste der Bilder: © dpa / Emilio Morenatti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.