Berechnet La Poste mehr für den Versand von nicht-französischen Büchern ins Ausland?

Berechnet La Poste mehr für den Versand von nicht-französischen Büchern ins Ausland?

Leserfrage: Mein Mann ging zur Post, um einem Freund in Österreich ein Buch zu schicken. Der Mann hinter der Theke fragte, ob es ein Buch sei und in welcher Sprache es sei. Er antwortete: „Englisch“.

Ihm wurde dann mehr berechnet, weil es nicht auf Französisch war, und als Grund wurde ihm gesagt: „Wir haben Rabatte, weil wir versuchen, die französische Sprache zu bewahren“. Ist es legitim?

In Frankreich gibt es ein spezielles Buchversandangebot für Texte in französischer Sprache, das im Namen der Förderung der französischen Kultur in der Welt eingerichtet wurde.

Kulturelle, pädagogische oder wissenschaftliche Dokumente, die auf Französisch oder in einer regionalen Sprache Frankreichs verfasst sind, insbesondere Bücher, Broschüren, Anthologien, Karten, Manuskripte, Zeitschriften und Abschlussarbeiten, profitieren daher von niedrigeren Portogebühren.

unter diesem Bücher und Broschüren (Bücher und Broschüren) kostet der Versand eines Dokuments bis 100 g 0,56 € in Europa und 0,92 € für andere Länder, während ein Bücherpaket bis 1 kg 2,87 € in Europa und 5,03 € im Rest der Welt kostet .

Um davon zu profitieren, müssen die Bücher außerhalb Frankreichs, seines DOM-TOM, Monaco oder Andorra versandt und auf Französisch oder in einer zugehörigen Regionalsprache verfasst sein.

Daher ist es richtig, dass La Poste Ihnen für den Versand eines in einer anderen Sprache verfassten Buches mehr berechnet.

Eine Suche auf der Website von La Poste zeigt, dass das Versenden eines Buches von Frankreich nach Österreich beispielsweise ohne möglich ist Bücher und Broschüren ab 3,20 €.

Lesen Sie mehr über Bücher und Broschüren

Jeder, der ein Papierbuch mit kulturellen, pädagogischen oder wissenschaftlichen Inhalten an einen Bestimmungsort außerhalb Frankreichs versendet, kann unter bestimmten Bedingungen vom Tarif „Bücher und Broschüren“ profitieren.

READ  Wissenschaftler nutzten Umgebungsgeräusche vom Mars, um die unterirdischen Schichten des Planeten zu kartieren

Erstens darf der Inhalt keine kommerzielle Werbung enthalten.

Darüber hinaus muss die sendende Person eine der folgenden Personen sein:

  • Die Leute lieben professionelle Verleger, die im Rahmen ihrer Arbeit Bücher und Broschüren versenden, um originales französisches Schreiben zu fördern

  • Besitzer von Buchhandlungen

  • Organisationen oder Einzelpersonen, die den Text nicht zu kommerziellen Zwecken versenden.

Wenn Sie also beispielsweise Ihr eigenes Buch geschrieben und selbst veröffentlicht haben, können Sie den Tarif nicht nutzen, um es an einen Käufer außerhalb Frankreichs zu senden, es sei denn, Sie haben ein ordnungsgemäß eingerichtetes französisches Unternehmen, um Ihre Bücher zu verkaufen.

Ebenso können Sie den Tarif nicht verwenden, um gebrauchte Bücher zu versenden, die Sie verkauft haben.

Andererseits können französische Bücher, die als Geschenk verschickt werden, zum Tarif „Bücher und Broschüren“ verschickt werden.

Beachten Sie, dass der Tarif keine Versicherung oder Sendungsverfolgung beinhaltet und daher nicht für sehr wertvolle oder einzigartige Artikel verwendet werden sollte.

In Verbindung stehende Artikel

Die französische Post zollt Queen mit Briefmarken zum Sammeln Tribut

„Wie ich 37 £ Porto für 3,50 £ Buchlieferung in Frankreich erstattet bekam“

Finanziell schwierig, aber erfüllend: ein Leben als Buchhändler an den Ufern der Seine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.