hulu

„Abtrünnige Welle“ trifft Kreuzfahrtschiff in der Antarktis, tötet 1, verletzt 4

Ein Antarktis-Kreuzfahrtpassagier ist gestorben und vier weitere wurden verletzt, nachdem ihr Wikingerschiff von einer „Schurkenwelle“ getroffen wurde, teilte die Kreuzfahrtlinie mit.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 22:40 Uhr Ortszeit, als das Wikingerschiff Polaris nach Ushuaia, Argentinien, segelte, sagte Viking.

Ein Gast sei an den Folgen des Vorfalls gestorben, sagte Viking, machte aber keine weiteren Angaben zur Todesursache. Die Familie des Opfers sei benachrichtigt worden, teilte das Unternehmen mit. Die Identität oder Nationalität des Passagiers wurde nicht bekannt gegeben.

Vier weitere Gäste erlitten bei dem Vorfall nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurden vom Schiffsarzt und medizinischem Personal behandelt, sagte Viking.

„Wir untersuchen die Fakten rund um diesen Vorfall und werden den zuständigen Behörden unsere Unterstützung anbieten“, sagte Viking in einer Erklärung. Aussage Donnerstag. „Unser Fokus bleibt die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und Crew, und wir arbeiten direkt mit ihnen zusammen, um die Rückreise zu organisieren.“

Auf der Viking Polaris sind beschädigte Fenster zu sehen, nachdem sie von einer Schurkenwelle getroffen wurden.

Mit freundlicher Genehmigung von Beverly Spiker

Das Schiff habe „begrenzten Schaden“ durch die Schurkenwelle erlitten und sei am Mittwoch „ohne weitere Zwischenfälle“ in Ushuaia angekommen, sagte Viking. Aufnahmen vom angedockten Schiff zeigten mehrere beschädigte Fenster.

Passagiere auf dem Schiff beschrieben die unruhigen Bedingungen, die zu dem Vorfall führten.

Die Kalifornierin Beverly Spiker sagte gegenüber ABC News, dass ein „großer Aufprall“ gegen das Fenster ihrer und der Kabine ihres Mannes ihren Fensterrahmen zerschmetterte.

„Es war eindeutig etwas Großes passiert“, sagte sie. „Da ist viel Wasser reingeflossen.“

„Zum Glück haben unsere Fenster gehalten“, fügte sie hinzu, obwohl andere Teile auf ihrer Seite des Schiffes „weggeblasen“ wurden.

FOTO: Beschädigte Fenster sind auf der Viking Polaris zu sehen, nachdem sie von einer Schurkenwelle getroffen wurde.

Auf der Viking Polaris sind beschädigte Fenster zu sehen, nachdem sie von einer Schurkenwelle getroffen wurden.

Mit freundlicher Genehmigung von Beverly Spiker

Spikers Cousine Suzie Gooding aus North Carolina sagte gegenüber ABC News, dass das Schiff zu der Zeit durch die Drake Passage fuhr, „die für ihre raue See bekannt ist“.

READ  Wendy's in Kanada zeigt Unterstützung, indem es seinem rothaarigen Maskottchen graue Haare verpasst

Gooding sagte, dass trotz der äußeren Bedingungen, die „schrecklich“ aussahen, das Innere vor dem Vorfall „wie ein normales Kreuzfahrtschiff“ gewesen sei. Sie sagte, sie habe ein „plötzliches Zittern“ gespürt, das dazu führte, dass sich die Schränke öffneten.

„Es war einfach unglaublich“, sagte sie. „In dem Moment, als es passierte, haben wir uns persönlich gefragt, ob wir wussten, dass wir nicht in der Nähe von Eisbergen waren, aber es ist, als würden wir einen Eisberg treffen? Es war so plötzlich.“

Spiker sagte, sie und andere Passagiere seien danach „erschüttert“.

„Egal auf welcher Seite des Bootes Sie sich befanden, überall auf dem Schiff herrschte das Gefühl, dass eindeutig etwas Schlimmes passiert war“, sagte sie. „Also waren alle ziemlich aufgewühlt.“

Das Schiff ist angedockt, während die Passagiere auf weitere Reisepläne der Wikinger warten, so Gooding, der sagte, dass zwei andere Schiffe in ihrer Bucht in Ushuaia ebenfalls beschädigt wurden, möglicherweise durch abtrünnige Wellen.

Die nächste Abfahrt des Viking-Polaris-Schiffes in die Antarktis, die für den 5. Dezember geplant ist, wurde „nach sorgfältiger Überlegung“ abgesagt, teilte die Kreuzfahrtlinie mit.

Entsprechend Nationaler Ozeandienst.

Ushuaia, an der südlichsten Spitze Südamerikas, ist ein beliebter Ausgangspunkt für Antarktis-Kreuzfahrten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert