Stari muss Wydad bis zum Ende der Saison trainieren

Stari muss Wydad bis zum Ende der Saison trainieren

Langfristig statt Interimstrainer? Roman Stary wird voraussichtlich auf die Wolfsberger AC Mid Range Intern-Lösung umsteigen. Laut Sky-Informationen muss der 47-Jährige Lavanttaler bis zum Ende der Saison sponsern und erst dann durch den neuen Manager ersetzt werden.

Nach dem am Donnerstag angekündigten Rücktritt von Ferdinand Wildhofer gab Wydad sofort bekannt, dass der Sportkoordinator der neue Interimstrainer sein werde. Sterry wird diese Rolle auch für den Rest der Saison spielen. HimmelBericht des Journalisten David Eder.

Der neue Trainer kann sich auch auf die Trainer seines Vorgängers verlassen: Neben Co-Trainer Mohamed Al-Sahli bleibt auch Torhüter-Trainer Christian Gratzie an Bord. Interessanterweise besiegelte Wolfsberger eine weitere Übergangsphase für den Co-Trainer: Als Al-Sahli Ende 2019 die Nachfolge von Gerhard Strooper antrat, erzielte Al-Sahli in sechs Spielen einen Sieg und zwei Unentschieden.

WAC gibt offiziell bekannt: Feldhofer tritt zurück

Deshalb soll Stary dem Verein jetzt die nötige Ruhe bringen und das gegenseitige Vertrauen in die Kaderstruktur wiederherstellen. Stary, der den Verein kurz nach Veldhöfers Teilnahme Anfang 2020 als Sportkoordinator engagierte, diente bislang als Front zwischen Trainerstab und Offiziellen. Er muss nun den WAC als Trainer in der Turnierzielgruppe führen.

Stary: ein konkurrenzfähiger Spieler und ein erfahrener Assistent

Der gebürtige Wiener spielte in seiner aktiven Karriere bei seinem Jugendclub Rapid Wien und später bei Austria Vienna. Seine besten Zeiten hatte er jedoch beim FC First Vienna, wo der ehemalige Mittelfeldspieler in der Saison 1998/99 der Serie B 21 Tore erzielte, und beim FC Kärnten, mit dem er 2001 den Federation Cup gewann. Österreichischer Fußballspieler. Trainer fuhr fort New WAC Über 200 professionelle Spiele.

READ  Beat Feuz gewinnt das 2. Kitzbüheler Downhill-Rennen in 3 Tagen

Stary begann seine Karriere auch als Trainer in Kärnten, trainierte an der Akademie und assistierte Frenkie Schinkels als Co-Trainer in der deutschen Bundesliga. Nach seinem Eintritt in den österreichischen Fußballverband, wo er 2015 Teil des U-20-Weltcup-Trainerteams in Neuseeland war, wechselte er erneut nach Österreich.

Bei Favoriten wurde Stary nicht nur als akademischer Trainer eingesetzt, sondern Thomas Leach und Robert Ebertzberger stützten sich auch auf die Erfahrung des bereits 62-maligen Bundesligaspielers. Ein kurzfristiger Aufstieg in Wolfsburg bindet ihn auch an den aktuellen SKN-Trainer: Ibertsberger war im Frühjahr 2018 ehemaliger Co-Trainer von Hemo Fiefenberger und gewann vier der verbleibenden neun Spiele für die Kärntner. Aufgrund eines langjährigen Vertrags mit Christian Elzer musste Ebertsberger WAC im folgenden Sommer verlassen.

Könnte Stary trotz einer ähnlichen Bilanz das gleiche Schicksal erleiden? Am Sonntag wird er zumindest gegen SV Reed unterwegs sein (Kreis Und das Exklusiv Ab 13:30 Uhr Sky Sport Austria 3Zum ersten Mal als Trainer bei Wydad am Rande stehen.


Bis zu 22-11 Poly typisch

(rot.)
Foto: Jeba.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.