Reiner Calmund wiegt 60 kg weniger und spendet übergroße Kleidung an die DRK

Reiner Calmund wiegt 60 kg weniger und spendet übergroße Kleidung an die DRK

Reiner Calmund hat mehr als 60 Pfund verloren

Nach sind Magen Bypass-OP Reiner Calmund hat im Januar dieses Jahres viel verloren: Ab knapp 173 Pfund wiegt er jetzt nur noch 111. Sein großes Ziel, unter 100 Pfund zu kommen, ist es, näher zu kommen. Er hat jetzt über 60 Pfund abgenommen – und natürlich sind alle seine Kleider für Calli viel zu groß. Deshalb spendet er sie jetzt!

Kleidung wird dem Deutschen Roten Kreuz zur Verfügung gestellt

Reiner Calmund wählte zusammen mit seiner Frau Sylvia 150 Hemden aus, die an seine alten Maße angepasst waren, zahlreiche Maßanzüge, Jeans, Wintermäntel und Tanktops. “Wenn Sie alles zusammenzählen, haben wir 300 bis 400 Teile. Und all das wollen wir dem Roten Kreuz zur Verfügung stellen. Wir geben alle Spenden und Einnahmen an das Demenzprojekt weiter”, sagte Calli gegenüber RTL.

Jedes der maßgeschneiderten Hemden kostet mindestens 100 Euro, und die Anzüge kosten bis zu 600 Euro oder mehr. Da die Kleidung des 71-Jährigen auf dem Gestell nie passte, mussten alle seine Kleider nach Maß angefertigt werden. Aber Calli kann nicht mehr alle teuren Klamotten tragen: “Wenn man das alles zusammenzählt, bekommt man einen Betrag, der weh tut”, sagt Sylvia Calmund in einem Interview mit RTL. Denn dies führt tatsächlich zum Wert einer Mittelklasse, die jetzt für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt wird.

Callis europäisches Kostüm von 2008 ist jetzt auch viel zu groß

Übrigens fällt es dem ehemaligen Fußballbeamten am schwersten, sich von seiner Tracht zu trennen, die speziell auf seine Teilnahme an der Europameisterschaft 2008 zugeschnitten war – aber das ist ihm jetzt natürlich zu groß.

READ  Daniel Küblböck: Mysteriöse Prozesse auf Instagram

TVNOW-Dokumentarfilm: “Calli wird 100 (Kilo) – Reiner Calmunds schwieriger Weg zum Traumgewicht: 1. Hälfte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.