Plattform Österreich - Midissage - Ankündigungen

Plattform Österreich – Midissage – Ankündigungen

Am 28. August 2021 veranstaltet der Österreich-Pavillon anlässlich der Halbzeit der Architekturbiennale 2021 eine Reihe von Runden Tischen. 30 der in diesem Jahr im Österreich-Pavillon ausstellenden Architekten, Künstler und Forscher treffen sich in Venedig, um Ideen zu vertiefen in ihren Beiträgen präsentiert und das zentrale Thema der Ausstellung gemeinsam aufgegriffen: die städtebauliche Planung von Plattformen.

Diskussionen, zu denen unter anderem die Stimmen von Saskia Sassen, Peggy Deamer, Richard Sennett, Sandro Mezzadra, Irit Rogoff, Tom Avermaete und Slutty Urbanism gehören, werden die kritische Schnittstelle zwischen neuen Plattformtechnologien und Stadtentwicklung sowie Überlegungen zu die zentrale Frage der diesjährigen Biennale: „Wie werden wir zusammenleben?“ Dieses diskursive Programm ist ein Aspekt eines größeren Plattformrahmens, der am Wochenende vom 27. bis 29. August durch eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen verwirklicht wird. Diese Veranstaltungen in Form von Diskussionen, Buchvorstellungen, Versammlungen und Rundgängen finden in Pavillons der Giardini, Arsenale und Venedig sowie online statt.

Midissage, 27.-29. August 2021

Die Kuratoren des diesjährigen Österreich-Pavillons, Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer, haben diese „Midissage“ der an der Architekturbiennale 2021 teilnehmenden Länderpavillons koordiniert und initiiert. Die Midissage möchte mit ihrem vielfältigen Programm ein Zeichen für die internationale Solidarität und Kooperation setzen in der Architektur. Er will zeigen, wie sich die Kuratoren von mehr als 50 Länderpavillons in einem Kollektiv von Kuratoren, stellen Sie sich eine Zukunft der Architektur vor, die auf gegenseitiger Unterstützung basiert.

„Uns war es wichtig, dass die vielen nationalen Beiträge zu dieser einzigartigen Biennale, die die Zukunft des Zusammenlebens in den Mittelpunkt stellt, miteinander in Dialog treten können. Gerade in dieser Zeit der Enge und Isolation wollten wir ein Forum schaffen, das Kuratoren, Experten und Besucher zusammenbringt, um wie auf einer Plattform miteinander zu interagieren, sowohl in Venedig selbst als auch online. – Peter Mörtenböck

READ  US-Visum für dänische, taiwanesische, andorranische, österreichische und belgische Staatsbürger

„Während unsere ursprüngliche Idee für ein wöchentliches Residenzprogramm vor Ort im Österreichischen Pavillon in Venedig auf ein virtuelles Online-Setting übertragen werden sollte, bietet diese Midissage allen Projektbeteiligten die Möglichkeit, diese persönlichen Gespräche zu führen. Die Midissage wird sowohl innerhalb des österreichischen Beitrags als auch durch viele andere Länderpavillons eine Dialogplattform schaffen, die völlig neue Wege im Architekturdiskurs eröffnen kann. —Helge Mooshammer

Runde Tische zur Urbanism Platform, 28. August 2021
Die Diskussionen des Österreichischen Pavillons werden allen Besuchern der Architekturbiennale 2021 zugänglich sein und für diejenigen, die nicht physisch teilnehmen können, online zur Verfügung gestellt.

11-12 Uhr
TDie Zukunft ist öffentlich: Aktivismus im Zeitalter des Plattformkapitals
Nuttige Stadtplanung, Universität Amsterdam
Gerald Nestler und Sylvia Eckermann, Wien
In der Blackbox, Universität Bologna
Vorsitz von Carmen Lael Hines

12 bis 13 Uhr
Stadt auf Anfrage? Die Urbanisierung des technologischen Kapitals in Frage stellen
Daniel Cardoso Llach, Carnegie Mellon University
Leo Hollis, London
Jochen Becker, metroZones, Berlin
Bernadette Krejs, Technische Universität Wien
Vorsitz von Helge Mooshammer

13 bis 14 Uhr
Access ist die neue Hauptstadt: Wie sind wir dorthin gekommen und wie geht es weiter?
Tom Avermaete, EPF Zürich
Mona Mahall, HCU Hamburg
gebürtiger Serbe, HFK Bremen
Pierre Lang, Rom
Vorsitz von Peter Mörtenböck

14 bis 15 Uhr
Vernetzte Praxen: kuratorische Plattformen und kollektives Handeln
Irit Rogoff, Silberschmiede, University of London
Hae-Won Shin, Kurator des koreanischen Pavillons
Rafał Śliwa, Kurator des Polnischen Pavillons
Vorsitz von Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer

15:00 – 16:00
Die Plattform ist mein Freund: Datenkörper und Infrastruktur
Benj Gerdes, Königliches Institut der Künste, Stockholm
Ofri Cnaani, Silberschmiede, University of London
Lucia Babina, Bologna
Gabu Heindl, Wien
Vorsitz von Carmen Lael Hines

READ  Das nächste Bundesland fördert die Sperrung der Korona vor Weihnachten

16-17 Uhr
Arbeiten in der Stadtplattform
Saskia Sassen, Columbia University
Richard Sennett, MIT
Peggy Deamer, Yale University
Sandro Mezzadra, Universität Bologna
Vorsitz von Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer

Weitere Details zu den Beiträgen der an der Ausstellung im Österreich-Pavillon teilnehmenden Referenten finden Sie unter Hier.

Begleitpublikation
Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer (Regie): Urbanismus-Plattform und ihre Unzufriedenheit. Rotterdam: nai010-Redakteure, 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert