Österreichs Anna Kiesenhofer überrascht Niederländerin mit Straßengold

Österreichs Anna Kiesenhofer überrascht Niederländerin mit Straßengold

Die Österreicherin Anna Kiesenhofer sorgte mit einem gewagten Sieg bei den Damen für einen der größten Schocks in der olympischen Straßenrennsportgeschichte, als die niederländische Favoritin am Sonntag für einen taktischen Zusammenbruch bezahlte.

Der 30-jährige Kiesenhofer, der nicht Teil eines Radprofi-Teams ist, durfte in einer Gruppe von fünf Fahrern, die beim Start der 137 km langen Strecke in den Hügeln westlich von Tokio entkommen waren, rund 10 Minuten in Führung gehen.

Sie machte sich dann allein auf den Weg zum Fuji International Speedway mit rund 40 km verbleibenden Kilometern. Den Favoriten, darunter die amtierende Welt- und Olympiasiegerin Anna Van der Breggen, gelang es nicht, eine echte Verfolgung zu organisieren.

Bei sengender Hitze hielt die österreichische Zeitfahrmeisterin den Kopf gesenkt und umrundete die hügeligen Kurven, um ihren Vorsprung beharrlich zu verteidigen.

Kiesenhofer hatte beim Laufen der Kilometer deutliche Schmerzen, und die einzige Angst war, dass sie nach so gewaltiger Anstrengung Krämpfe bekommen könnte.

Ihre früheren Breakout-Partner Anna Plitcha aus Polen und Omer Shapira wurden schließlich im Finale vom Hauptfeld eingeholt. Kiesenhofer warf immer wieder einen Blick über die Schulter und sah fast erschrocken aus, dass er keinen orange gekleideten Holländer in Sicht sah.

Sie hielt fest, um eine völlig unerwartete Goldmedaille zu holen, und nachdem sie vom Fahrrad gestiegen war, brach sie auf dem Asphalt zusammen, weinte vor Freude und schnappte nach Luft.

Die Niederländerin Annemiek Van Vleuten, die zu Beginn des Rennens versucht hatte, einen Angriff zu starten, wurde Zweite mit der Italienerin Elisa Longo Borghini, die zum zweiten Mal in Folge bei den Olympischen Spielen war.

READ  TSV 1860 München wird in Dresden zurückgeworfen - Erdmann gerät nach seinem Wechsel in Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.