Österreichischer Mann schockiert vom Leben, als Python ihn in der Toilette beißt

Österreichischer Mann schockiert vom Leben, als Python ihn in der Toilette beißt

WIEN (Reuters) – Ein Österreicher hatte am Montag morgendliche Albträume, als eine Python in seine Kanalisation schlüpfte und ihn beim Sitzen auf der Toilette biss.

Der fassungslose 65-jährige Mann aus der Stadt Graz drehte sich kurz nach 6 Uhr morgens um, um eine etwa 1,6 Meter hohe Albino-Netzpython in der Schüssel zu sehen, teilte die Landespolizei Steiermark in einer Pressemitteilung mit.

„Kurz nach dem Sitzen auf der Toilette verspürte der Grazer nach eigenen Angaben ein ‚Kneifen‘ in den Genitalien“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Die Schlange, eine in Asien beheimatete Würgeschlange, die über 9 Meter lang werden kann, soll aus der Wohnung eines Nachbarn geflohen und durch die Kanalisation in die Toilette gerutscht sein, obwohl ihre genaue Route noch nicht klar war, die Polizei erwähnt.

Ein vom Rettungsdienst kontaktierter Reptilienexperte holte die Schlange aus der Toilette, säuberte sie und gab sie ihrem Besitzer zurück. Sein Opfer wurde mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Der 24-jährige Nachbar, der elf Schlangen besitzt, die alle nicht giftige Würgeschlangen sind, wurde der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Körperverletzung durch Fahrlässigkeit angezeigt, fügte die Polizei hinzu.

(Berichterstattung von François Murphy; Redaktion von Kevin Liffey)

READ  Wen trifft Deutschland neben Rumänien und Island noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.