Österreich beendet teilweisen Lockdown – World Socialist Web Site

Österreich beendet teilweisen Lockdown – World Socialist Web Site

Am Sonntag beendete die österreichische Regierung in fast allen Bundesländern den befristeten Lockdown, der nach weniger als drei Wochen zu einem leichten Rückgang der Infektionszahlen geführt hatte. Angesichts der rasanten Verbreitung der Omicron-Variante setzt der neue Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) die kollektive Immunitätsstrategie seiner Vorgänger Sebastian Kurz und Alexander Schallenberg fort.

Wolfgang Mückstein (links) und Karl Nehammer (Foto: BKA / Dragan Tatic)

Mitte November beschloss die Koalitionsregierung aus ÖVP und Grünen, ungeimpfte Menschen zu verbieten und eine Woche später auf alle auszuweiten, da die Infektionszahlen völlig außer Kontrolle geraten waren. Die Lage in den österreichischen Krankenhäusern war dramatisch. Die hohe Fallzahl führte zur Einführung eines Triage-Systems, bei dem entschieden wurde, wer eine lebensrettende Behandlung erhält und wer nicht. Die Leichenhallen waren voll. Die 7-Tage-Inzidenzrate pro 100.000 Einwohner lag bei über 1.000, in mehreren Bundesstaaten und bei Kindern und Jugendlichen war sie viel höher.

Die Sperrung beschränkte sich auf die gleichen Vorschriften wie zuvor: Einschränkungen beim Verlassen des Hauses, Schließung von Geschäften, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, Schließung von Kultur- und Sportstätten in Innenräumen. Schulen und Geschäfte blieben hingegen uneingeschränkt geöffnet.

Obwohl die Maßnahmen viel zu spät kamen und nicht ausreichten, um die steigenden Infektionszahlen überhaupt zu stoppen, führten Kontaktbeschränkungen Mitte November zu einem Rückgang der Infektionen um mehr als 15.000 pro Tag auf zuletzt 5.016. Die Inzidenzrate liegt immer noch knapp unter 400 pro 100.000. Da sich erst nach etwa zwei Wochen ein Rückgang der Krankenhauseinweisungen bemerkbar macht, ist die Zahl der Einweisungen für das Coronavirus in den letzten Tagen nur leicht zurückgegangen.

In dieser Situation hebt die Regierung nun im Wesentlichen alle Maßnahmen auf. Personen mit einem Impf- oder Genesungsnachweis können wieder Restaurants, Hotels, Theater, Kinos und andere Einrichtungen besuchen. Partys sind bis zu 25 Personen drinnen und viele mehr draußen erlaubt. Kinos und Theater bieten Platz für bis zu 2.000 Personen. Auch die Skigebiete nehmen ihre touristischen Aktivitäten wieder auf.

READ  Eintracht Frankfurt verpflichtet Stürmer André Silva | hessenschau.de

Die Staatsanwaltschaft hat die strafrechtlichen Ermittlungen zur Ausbreitung des Coronavirus in Ischgl eingestellt, in dem sich neben anderen Tiroler Skigebieten zu Saisonbeginn in einem einzigen Monat mehr als 6.000 Menschen aus 45 Ländern infiziert hatten. Etwa 32 der Infizierten sind gestorben und das Virus hat sich von dort aus über ganz Europa verbreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert