Microsoft präsentiert fantastische Zahlen

Microsoft präsentiert fantastische Zahlen

Der Software-Riese Microsoft war heute das erste Unternehmen, das den After-Hour-Markt verlassen hat GAFAM-Index präsentiert seine Zahlen für das vergangene Quartal. Die Tech-Gruppe überzeugte mit ihren Zahlen auf ganzer Linie und übertraf die Erwartungen der Analysten.

Insgesamt erzielte Microsoft im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 einen Gewinn je Aktie von 1,82 USD – es wurden nur 1,54 USD je Aktie erwartet. Der Umsatz konnte um zwölf Prozent auf 37,72 Milliarden Dollar gesteigert werden. Auch hier erwarteten die Analysten mit 35,72 Milliarden US-Dollar deutlich weniger.

Beeindruckendes Wolkenwachstum

Besonders beeindruckend war das starke Wachstum der Azure Cloud. Hier konnte der Technologieriese gegenüber dem Vorjahr um 44 Prozent wachsen.

Die Microsoft Intelligent Cloud (die Produkte wie SQL Server und Windows Server kombiniert) wuchs ebenfalls um satte 20 Prozent auf 12,99 Milliarden US-Dollar (selbst das liegt über den Erwartungen).

Im Bereich More Personal Computing (einschließlich Produkte wie Surface, Windows und Xbox) konnte Microsoft mit einem Umsatz von 11,85 Milliarden US-Dollar ein Wachstum von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Der Analystenkonsens betrug 11,18 Milliarden US-Dollar.

Die Quartalszahlen von Microsoft finden Sie hier

Trotz des wütenden Quartalsberichts haben sich die Papiere von Microsoft bisher kaum von der Stelle entfernt. Dies könnte damit zusammenhängen, dass das Management nur den Ausblick im Analystenaufruf kommentieren möchte. THE SHAREHOLDER steht den Zahlen von Microsoft sehr positiv gegenüber. Denn der Software-Riese überzeugte erneut mit seinen Zahlen auf der ganzen Linie und konnte in nahezu allen Geschäftsbereichen wachsen. Investiert lassen Sie die Gewinne laufen. Neulinge können darauf zugreifen.

Der Autor Emil Jusifov hält direkt Positionen zu den folgenden in der Veröffentlichung genannten Finanzinstrumenten oder verwandten Derivaten, die von der Veröffentlichung einer daraus resultierenden Preisentwicklung profitieren: Microsoft.

READ  WhatsApp: Endlich! Ist diese nervige Einstellung endlich vorbei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.