Metrans reduziert die CO2-Emissionen mit grünem Strom erheblich

Metrans reduziert die CO2-Emissionen mit grünem Strom erheblich

Metransdie Eisenbahntochter von HLLA, gab bekannt, dass sie eine starke Reduzierung der CO2-Emissionen nach der Umstellung aller ihrer Züge in Deutschland und Österreich auf Ökostrom verzeichnen konnte.

Im Jahr 2021 verursachte der Seeverkehr auf dem Metrans-Netzwerk zwischen europäischen Häfen und ihrem Hinterland rund 60 % weniger CO2 als im Vorjahr.

Auch die Emissionen der auf diesen Strecken transportierten Container kompensiert das Unternehmen für Nutzer des Produkts „HHLA Pure“ vollständig.

Das entsprach im vergangenen Jahr 912.000 TEU auf den Strecken von und nach Hamburg, Bremerhaven und Koper, wobei mehr als 45.000 Tonnen CO2 durch Klimaschutzprojekte kompensiert wurden.

„Die Verlagerung von Gütern von der Straße auf die Schiene ist ein wichtiger Hebel für den Klimaschutz. Die Zukunft gehört der umweltfreundlichen Logistik, daher ist es unser Ziel, eine CO2-neutrale Logistik anzubieten. Mit unserem gemeinsamen Produkt HHLA Pure kommen wir dieser Zukunft jedes Jahr einen Schritt näher“, sagt Peter Kiss, CEO der Metrans Group.

Außerdem wurde der Grundstein für ein neues Hub-Terminal von Metrans im ungarischen Zalaegerszeg gelegt.

Die im September 2021 angekündigte Anlage soll als Drehscheibe für Transportdienste entlang des Adriakorridors und nach Süd- und Südosteuropa fungieren.

READ  Random: Hey, The Switch bekommt diese Woche auch ein Flugsimulator-Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert