Fortnite: Millionen von Spielern können ab Staffel 4 nicht mehr spielen

Fortnite: Millionen von Spielern können ab Staffel 4 nicht mehr spielen

“Fortnite” -Spieler schaudern.

© Epische Spiele

Apple und Google haben “Fortnite” aus ihren App Stores entfernt, nachdem Epic Games eine eigene Zahlungsoption eingeführt hatte. Millionen von Spielern können Staffel 4 nicht mehr spielen.

  • Vor einiger Zeit hat Epic Games eine zusätzliche Kaufoption für mobile Versionen von “Fortnite” im Spiel eingeführt.
  • Da dies die Provision für Apple und Google umgeht, haben die Unternehmen “Fortnite” sofort aus ihren jeweiligen App Stores entfernt.
  • Dies betrifft auch viele Spieler – sie sind eingeschaltet “Fortnite” Staffel 4 * kann nicht teilnehmen.

“Fortnite”: Ab Staffel 4 können viele Spieler nicht mehr spielen

“Dies sind die letzten Tage, an denen die gesamte Fortnite-Community zusammen spielt.” Mit diesen dramatischen Worten drehen sich die Entwickler um im neuesten Blog-Beitrag auf der offiziellen Epic Games-Seite an die Spieler. Apple hat Fortnite aus dem App Store gesperrtVerhindern, dass einige Spieler das Spiel aktualisieren. Spieler, das iOS– –Verwenden Sie Geräte, sind leider in Kapitel 2 – – Staffel 3 blieb zurückwährend der Rest der Community am 27. August in Kapitel 2 – Staffel 4 übergeht “, heißt es in dem Bericht.

Derzeit können die Spieler wie gewohnt auf “Vierzehn TageZugriff. Das Spiel kann heruntergeladen und installiert werden über den Apple App Store und den Google Play Store nicht mehr. Das Android– –Ausführung ist weiterhin auf anderen Websites verfügbar.

Was passiert mit Spielern auf iOS-Geräten? “Fortnite” -Spieler iPhones– und iPads können ab Staffel 4 nicht mehr abgespielt werden. Der Grund dafür ist, dass die Apps auf diesen Geräten nur aus dem App Store heruntergeladen werden können. Apple schließt andere Download-Optionen grundsätzlich aus, da externe Quellen potenzielle Risiken für Verbraucher und ihre Geräte darstellen.

READ  Elon Musk kritisiert Tesla-Fahrerassistent "Autopilot" als "Idiot"

Mit der Startwaffe für Staffel 4 von Kapitel 2 von “Vierzehn Tage“, einbiegen in iOS– –Benutzer das Spiel kann nicht mehr aktualisieren und mit Spielern auf anderen Plattformen spielen. Dies wird wahrscheinlich eine sehr große Anzahl von Spielern betreffen. Nach einem Bericht von “Geschäft mit AppsDie iOS-Version von “Fortnite” registrierte nur fünf Monate nach ihrer Veröffentlichung 100 Millionen Downloads.

“Fortnite”: Können Android-Benutzer weiterhin problemlos spielen und Updates erhalten?

Android– –Benutzer Inzwischen haben wir Glück. Wie bereits erwähnt, “Vierzehn TageLaden Sie auch von anderen Quellen als dem Google Play Store herunter bei Epic Games selbst. Nach der Installation lädt das Spiel beim Start automatisch die neuesten Updates herunter.

Lesen Sie auch: Marvels Rächer: Volle Beta-Info – Koop-Action mit Iron Man & Co.

Epische Spiele gegen Apple und Google: Was ist passiert?

Epic Games hat kürzlich eine veröffentlicht neuer Einkauf– –Wahl in “Fortnite” Eingeführt: Spieler auf Mobilgeräten erhalten auf diese Weise einen Rabatt von 20 Prozent, wenn sie die “Epos– –Direktkauf“Wählen Sie. Aber Epische Spiele * stellte mit diesem Schritt zwei Riesen ein: Diese Zahlungsmethode macht die Provision von 30 Prozent das normalerweise umgangen Apple und Google wenn Spieler Einkäufe auf dem iPhone, iPad oder Android-Gerät tätigen. Die beiden Unternehmen unterstützen die zusätzliche Kaufoption überhaupt nicht. Infolgedessen wurde “Fortnite” aus den jeweiligen App Stores entfernt. Epic Games hat Klage gegen Apple eingereicht, nachdem ‘Fortnite’ aus dem App Store geworfen wurde – berichteten Kollegen von ingame.de. (Ök) * tz.de und ingame.de sind Teil des nationalen digitalen Redaktionsnetzwerks von Ippen.

Weitere Quellen: Epische Spiele, Forbes

Interessant auch:: Fortnite: Auf diese Weise erhalten die Spieler die Spitzhacken “Hulk Smashers” und “Hulkbuster”.

Diese fünf Top-Spiele kommen bald

Das Spiel “Cyberpunk 2077” ist in seinem Umfang äußerst ehrgeizig. Foto: CD Projekt Red / dpa-tmn © CD Projekt Red
"Cyberpunk 2077" gilt als das Hype-Spiel des Jahres, noch bevor es veröffentlicht wurde. Foto: CD Projekt Red / dpa-tmn
“Cyberpunk 2077” gilt bereits vor der Veröffentlichung als Hype-Spiel des Jahres. Foto: CD Projekt Red / dpa-tmn © CD Projekt Red
Im "Aassassins Glaubensbekenntnis Valhalla" Spieler übernehmen die Rolle des Wikingerfressers. Foto: Ubisoft / dpa-tmn
In “Assassin’s Creed Valhalla” übernehmen die Spieler die Rolle des Viking Eivor. Foto: Ubisoft / dpa-tmn © Ubisoft
Im "Star Wars-Trupps" Am Ende des Spiels können Sie zwischen verschiedenen Sternjägern als Flug- und Kampfausrüstung wählen. Foto: STAR WARS / Lucasfilm Ltd. / Electronic Arts Inc. / dpa-tmn
In “Star Wars Squadrons” können Spieler aus verschiedenen Sternenkämpfern als Flug- und Kampfausrüstung wählen. Foto: STAR WARS / Lucasfilm Ltd. / Electronic Arts Inc. / dpa-tmn © STAR WARS
“Star Wars Squadrons” können aus der Perspektive der ersten Person im Cockpit erlebt werden. Foto: STAR WARS / Lucasfilm Ltd. / Electronic Arts Inc. / dpa-tmn
“Star Wars Squadrons” können im Cockpit aus einer Ego-Perspektive erlebt werden. Foto: STAR WARS / Lucasfilm Ltd. / Electronic Arts Inc. / dpa-tmn © STAR WARS
“Iron Man” sagt auf der Kappe: “Marvel’s Avengers” laden Sie zu einem Kampf mit Superhelden ein. Foto: Square Enix / dpa-tmn
“Iron Man” steht vor der Tür: “Marvel’s Avengers” laden Sie zu einem Kampf gegen Superhelden ein. Foto: Square Enix / dpa-tmn © Square Enix
In “Marvel’s Avengers” funktioniert nichts ohne Superkräfte. Foto: Square Enix / dpa-tmn
In “Marvel’s Avengers” funktioniert nichts ohne Superkräfte. Foto: Square Enix / dpa-tmn © Square Enix
Abfahrt – eine Spielszene aus “Tony Hawks Pro Skater 1 + 2 Remake”. Foto: Activision / dpa-tmn
Abfahrt – eine Spielszene aus “Tony Hawks Pro Skater 1 + 2 Remake”. Foto: Activision / dpa-tmn © Activision
Tricks ohne Ende: In “Tony Hawks Pro Skater 1 + 2 Remake” können Skater zeigen, was sie können – zumindest virtuell. Foto: Activision / dpa-tmn
Tricks ohne Ende: In “Tony Hawks Pro Skater 1 + 2 Remake” können Skater zeigen, was sie können – zumindest virtuell. Foto: Activision / dpa-tmn © Activision

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.