Final Fantasy XIV kündigt Erweiterung des Rechenzentrums nach Veröffentlichung von Endwalker und Wiederaufnahme des digitalen Verkaufs an

Final Fantasy XIV kündigt Erweiterung des Rechenzentrums nach Veröffentlichung von Endwalker und Wiederaufnahme des digitalen Verkaufs an

Die Server von Final Fantasy XIV waren mit mehreren Wartezeiten konfrontiert, bei denen Tausende von Spielern darauf warteten, in das Spiel einzusteigen, um die Endwalker-Erweiterung zu erkunden. Es ist üblich, dass die Final Fantasy XIV-Erweiterung Wartezeiten hat, aber die, die mit dieser Erweiterung einhergingen, waren unglaublich hoch, und das Team beschloss, etwas zu unternehmen, um alle Rechenzentren um das Rechenzentrum Ozeanien zu erweitern.

Rechenzentren für Japan, Nordamerika und europäische Rechenzentren werden ausgebaut. Plötzlich werden aus den logischen Rechenzentren in Japan vier, während die gleiche Anzahl von Welten beibehalten wird. Von den drei bestehenden Regionen ist dies die kleinste Änderung.

Europäische und nordamerikanische Rechenzentren erleben die bedeutendsten Erweiterungen, die in zwei Phasen erfolgen. Die europäischen Servererweiterungen erfolgen im Juli, dann im Sommer 2023. Die Erweiterungen in Nordamerika erfolgen im August 2022, dann im Sommer 2023, voraussichtlich nahe der europäischen Erweiterung. Jede Erweiterung wird vier neue Welten hinzufügen.

Die Rechenzentren in Ozeanien werden am 25. Januar live gehen. Während der ursprüngliche Plan zu Beginn drei Welten vorsah, werden aufgrund des Zustroms von Spielern in dieser Region fünf hinzugefügt. Jeder Spieler, der auf diese Server transferieren möchte, muss keine Transfergebühr zahlen.

Zusätzlich zu den Ankündigungen des Rechenzentrums kündigte das Team an, dass der digitale Verkauf für Final Fantasy XIV am 25. Januar und der New World-Transfer am 26. Januar zurückkehren wird. Diese Funktionen wurden aufgrund der großen Anzahl von Spielern deaktiviert, die versuchten, das Spiel zu betreten.

Final Fantasy XIV hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen, und die Spieler loben weiterhin die Geschichte und die Spielmechanik des MMOs. Mehrere World of Warcraft-Spieler sind vor Endwalker auf das Spiel aufgesprungen, was möglicherweise zu dem Problem mit der Warteschlange beigetragen hat.

READ  Adobe Flash: Das Internetarchiv schützt Yeti-Spiele vor dem Aussterben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.