"DIE STIMME DEUTSCHLAND" - Niemand wollte zu Mark Forster gehen - Menschen

“DIE STIMME DEUTSCHLAND” – Niemand wollte zu Mark Forster gehen – Menschen

Kein Trainer hat so viele Körbe gesammelt …

Für Mark Forster (37) wollte es am Donnerstagabend nicht auf „The Voice of Germany“ (ProSieben) gehen. Der Sänger schmerzte fast seine Finger. Trotzdem landete das Talent in Reihen mit der Konkurrenz. Darüber hinaus gab es viel Bosheit.


Die „The Voice“ -JuryFoto: ProSiebenSAT.1 / Richard Hübner

Die Art und Weise, wie Mark es immer wieder vergeblich versuchte, tat weh, nur zuzusehen. Er hätte auch gerne den jungen Sänger Dimi Rompos (30) im Team gehabt. Sie entschied sich jedoch für das Trainer-Duo von Yvonne Catterfeld (40) und Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß (35). Als Mark sich wirklich darüber ärgerte, neckte Yvonne: „Sollen wir Schokolade für Sie bestellen? Kinderschokolade? “”

Und es wurde nicht besser. Der Trainer erhielt auch eine Ablehnung von der Studentin Anastasia Blevins (19), für die sich alle umdrehten. Das Rennen wurde erneut von Yvonne und Stefanie gemacht. Und das hat Mark wirklich gestört. Ziemlich unzufrieden mit der Gesamtsituation beklagte er sich: “Es macht sich langsam bemerkbar, dass ich so viel pushen kann, wie ich will, und nichts passiert.”

Es war einfach nicht sein Abend. Nachdem der Musikschauspieler Reginald Holden Jennings (55) ihm einen Korb gegeben hatte, grinste der Veteran von „The Voice“, Rea Garvey (47), der diesmal einen Jury-Vorsitz mit dem finnischen Rocker Samu Haber (44) teilte: „Wenn der nächste zu uns kommt Vielleicht können wir ihn bei Ihnen unterbringen. “”

Mark Forster hatte nur EINMAL Glück. Für den mechatronischen Automobilingenieur Erwin Holm (25) und seine Version von Ed Sheerans “Castle On The Hill” drehte sich nur er um – allerdings erst am Ende des Songs. Ein Trick, wie Mark dem Kandidaten offenbarte. Weil die Pappnasen neben mir nur drücken, wenn ich drücke. “”

Für das Sprichwort erhielt Mark den nächsten Tipp von Rea. „Wir haben uns alle zurückgehalten. Sonst hätte er heute kein einziges Talent “, sagte der Ire. Und die Fernsehzuschauer freuten sich auch über Forsters TV-Bankrott.

READ  Prinzessin Caroline wurde diskriminiert und abgelehnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.