Austrian Film Commission begrüßt 35% Produktionsförderung

Austrian Film Commission begrüßt 35% Produktionsförderung

Dreharbeiten in Österreicheine Organisation, die als Filmkommission des Landes fungiert, begrüßte diese Woche die Entscheidung ihrer Regierung, einen 35-prozentigen Anreiz für Film- und Fernsehproduktionen einzuführen.

Der automatische, nicht rückzahlbare Zuschuss, der am 1. Januar 2023 in Kraft tritt, sieht maximal 5 Millionen Euro (5,1 Millionen US-Dollar) pro Film und 7,5 Millionen Euro (7,64 Millionen US-Dollar) pro Serie vor. Die Antragstellung erfolgt durch ein in Österreich ansässiges Produktionsdienstleistungsunternehmen. Für jedes Projekt gibt es 30 % Cashback plus zusätzlich 5 % „grünen Bonus“, der von der Umsetzung ökologischer Nachhaltigkeitskriterien abhängt.

Es gibt keine Obergrenze für den Fonds, der die Zuschüsse bereitstellt, was bedeutet, dass der Zuschusspool niemals erschöpft ist, unabhängig davon, wie viele Produzenten den Anreiz beantragen.

Das Team von Film in Austria freut sich „über diesen großen Schritt zur Stärkung des Filmstandorts Österreich“.

Er fügte hinzu: „Das bisherige Fehlen eines wirksamen Instruments zur Steigerung der Wertschöpfung in Österreich, zur Anziehung ausländischer Produktion und zur Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze hat bisher zur Abwanderung von Filmproduktionen in die Nachbarländer und damit zum Verlust von Wertschöpfung, Know-how und Fachkräften geführt Arbeiter zu Hause.

Die Vienna Film Commission sagte, der neue Anreiz werde „Österreich im Wettbewerb der europäischen Spielstätten stärken“.

Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Präsident des Fachverbandes Film und Musik Austria (FAMA), sagte: „Dass das Finanzierungssystem selbst nicht gekappt ist, ist eine echte Sensation. Damit entfällt in Zukunft die Hektik bei der Einreichung von Förderanträgen. Stattdessen lösen Sie die Bremsen des kreativen Potenzials.

Zu den jüngsten österreichischen Produktionen gehören Leni Lauritschs Science-Fiction-Film „Rubikon“, der am 1. Juli in den USA von IFC Films und am 4. Juli von Signature in Großbritannien in die Kinos kam, und „Miedermit Vicky Krieps als Kaiserin Elisabeth von Österreich. Krieps wurde in der Sektion Un Certain Regard in Cannes für die beste Leistung ausgezeichnet.

READ  Österreichische Datenschutzgruppe verklagt Google

Zu den Hollywood-Filmen, die in Österreich gedreht werden sollen, gehören „Spectre“ (2015) mit Daniel Craig in der Hauptrolle, „The Spy Who Dumped Me“ (2018) mit Mila Kunis in der Hauptrolle und „Downhill“ (2019) mit Will Ferrell und Julia Louis-Dreyfus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.