Arnautovic wegen eines beschämenden Mutterschlittens gesperrt

Arnautovic wegen eines beschämenden Mutterschlittens gesperrt

Marko Arnautovic musste vom österreichischen Kapitän David Alaba körperlich gefesselt werden. Foto: Getty

Marko Arnautovic unterstützt die Vorwürfe, er sei rassistisch, nachdem er von der UEFA wegen widerlicher Tat gesperrt wurde Rodeln gegen einen rivalisierenden Spieler des nordmazedonischen Spielers bei der Euro 2020.

Der österreichische Stürmer wurde von Kapitän David Alaba und Trainer Franco Foda verteidigt, obwohl er für den Vorfall im Turnierauftakt seiner Mannschaft für ein Spiel gesperrt war.

‘UNGESCHICKT’: Fotos tauchen nach Cristiano Ronaldos 5,2 Milliarden Dollar Coup wieder auf

ENORM: Fußballwelt schockiert von Sergio Ramos-Ankündigung

‘EINFACH ATEMBERAUBEND’: Lionel Messis atemberaubendes Tor begeistert Fans thrill

Die UEFA sagte, Arnautovic sei für die “Beleidigung eines anderen Spielers” bestraft worden und der 32-Jährige werde das nächste Spiel seiner Mannschaft gegen die Niederlande in Amsterdam verpassen.

Der europäische Fußballverband hatte nach dem Vorfall des 3:1-Sieges gegen Nordmazedonien in Bukarest am Sonntag eine Untersuchung gegen Arnautovic eingeleitet.

Der ehemalige Spieler von West Ham United, der jetzt für den Hafen von Shanghai in China spielt, erzielte Österreichs drittes Tor im Spiel und begann dann in stimmungsvollem Jubel, bis Alaba eingriff, um ihn zu beruhigen.

Die Medien behaupteten, er habe Ezgjan Alioski von Leeds United beleidigt und sich auf das albanische Erbe des nordmazedonischen Verteidigers bezogen.

Es wird behauptet, dass der österreichische Star Alioski mit den Worten “Ich ficke deine albanische Mutter” beschimpfte.

Arnautovic ist serbischer Abstammung und der angebliche Schlitten scheint ein Hinweis auf die Spannungen zwischen Serbien und Albanien im Kosovo-Krieg zu sein.

Der österreichische Spieler bestritt nach dem Spiel, ein Rassist zu sein, entschuldigte sich aber, nachdem er zugegeben hatte, dass ein heftiger Kampf mit der Opposition außer Kontrolle geraten war.

READ  Streik gegen Polizeigewalt: Was nun? Alle Entwicklungen im Live-Ticker
Marko Arnautovic ist hier zu sehen, wie er einen nordmezedonischen Spieler bei der Euro 2020 beleidigt.

Marko Arnautovic entschuldigte sich, nachdem er eine Sperre für ein Spiel wegen Beleidigung eines nordmezedonischen Spielers erhalten hatte. Foto: Getty

Arnautovic veröffentlichte am Dienstag einen Social-Media-Beitrag, um sich nach dem Vorfall zu entschuldigen, der zu Anschuldigungen führte, gegnerische Spieler rassistisch beleidigt zu haben.

“In den Emotionen des Spiels waren gestern einige leidenschaftliche Worte, für die ich mich entschuldigen möchte – insbesondere bei meinen Freunden in Nordmazedonien und Albanien”, sagte Arnautovic am Dienstag in einem Statement in den sozialen Medien.

“Ich möchte eines ganz klar sagen: ICH BIN KEIN RASSIST! Ich habe Freunde in fast jedem Land und stehe für Vielfalt ein.”

Vorfall in sozialen Netzwerken verurteilt

Der Vorfall – und die Reaktion der UEFA, Arnautovic nur für ein Spiel zu sperren – wurde jedoch in den sozialen Medien weithin verurteilt.

Der österreichische Kapitän und Trainer verteidigte den Spieler nach dem Spiel und sagte, Arnautovic habe schlecht auf die harten Worte der nordmazedonischen Spieler an ihn reagiert.

“Ich wollte nur mit ihm feiern und hatte keine Ahnung, dass er mit dem nordmazedonischen Spieler gesprochen hat”, sagte Alaba gegenüber Reportern auf einer Pressekonferenz nach dem Spiel.

“Er musste sich ein paar böse Worte der gegnerischen Spieler gefallen lassen und hat aus Emotionen so reagiert.”

Arnautovic war in Bukarest nicht auf der Bank und Trainer Foda gab zu, dass er in der Johan Cruyff Arena gegen die Niederländer antreten würde.

“Wir haben darüber nachgedacht, ihn vielleicht in die Startelf zu setzen, aber jetzt müssen wir umdenken”, sagte Foda, der Deutsche, der 2018 Österreichs Trainer übernahm.

“Er wurde von einigen nordmazedonischen Spielern provoziert und aus Emotionen hat er überreagiert, aber seinen Fehler zugegeben und sich gleich nach dem Spiel entschuldigt.”

mit Agenturen

Sehen Sie sich „Mind Games“ an, die neue Serie von Yahoo Sport Australia, die die oft brutale mentale Arbeit von Spitzensportlern auf der Suche nach Größe untersucht:

Klicke hier um sich für unseren Newsletter mit den neuesten Breaking Stories aus Australien und der ganzen Welt anzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.