4 Schachbücher zum Lesen nach Abschluss von 'The Queen's Gambit' - Daily Democrat

4 Schachbücher zum Lesen nach Abschluss von ‘The Queen’s Gambit’ – Daily Democrat

Süchtig nach Netflixs “Queen’s Gambit”? Hier sind vier ausgezeichnete schachzentrierte Romane, die Sie lesen können, wenn Sie mit der Verfilmung fertig sind – natürlich beginnend mit dem Buch, das die Serie inspiriert hat.

Der Schachzug der Königin

“The Queen’s Gambit” von Walter Tevis

Die Netflix-Serie basiert auf Walter Tevis ‘Coming-of-Age-Roman von 1983, der die Geschichte des Wunderkindes Beth Harmon von ihrer Kindheit in einem Waisenhaus bis zu ihrem Aufstieg im Schach erzählt Unordnung und Suchtprobleme. In einem Interview mit der New York Times von 1983 nannte der in San Francisco geborene Autor das Buch eine “Hommage an intelligente Frauen”. Tevis, der ein Jahr nach der Veröffentlichung von “The Queen’s Gambit” starb, schrieb auch “The Hustler”, “The Colour of Money” und “The Man Who Tomb to Earth”.

“Das königliche Spiel”

Der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig schrieb 1941 “The Royal Game” und veröffentlichte es als Kernstück einer Kurzgeschichtensammlung. Alle fünf Geschichten sind brillante Erkundungen psychologischer Extreme, von romantischer Besessenheit bis Wahnsinn, passend zu einem Schriftsteller, der sich in denselben Wiener Kulturkreisen wie Sigmund Freud entwickelt hat. Die Geschichte des Titelromanes eines imaginären Überlebensschachspiels aus der Zeit der Nazis ist eindringlich.

“Die acht”

“The Eights” von Katherine Neville

Die Bestsellerautorin – und ehemalige Vizepräsidentin der San Francisco Bank of America – Katherine Neville hatte 1988 ihr Debüt als Autorin mit diesem Schach-Thriller, der sich um die Informatikerin Cat Velis und ein Spiel dreht. Das legendäre Schach, einst von Karl dem Großen bewacht, dessen Figuren 1790 versteckt wurden, damit ihre Macht nicht entfesselt wird. Es gibt eine Fortsetzung, “The Fire” (2008), aber der Weltenbummler, der in der Zeit springt, “The Eight” ist derjenige, der zu lesen ist.

READ  Neues Foto: Meghan, Harry und Archie senden Weihnachtsgrüße!

“Das Flandern-Panel”

Ein Schachbrett in einem flämischen Gemälde aus dem 15. Jahrhundert ist der Schlüssel zu einem 500 Jahre alten Mord in diesem 1994 erschienenen Thriller des spanischen Autors Arturo Perez-Reverte. Es ist auch kein jahrhundertealter Mord. Wenn ein Kunstrestaurator eine seltsame Inschrift entdeckt – “Wer hat den Ritter getötet?” – In einer Ecke des Gemäldes löst er auch eine Reihe moderner Morde in dieser berauschenden literarischen Mischung aus Schach, Kunst und Mysterium aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.