Österreich verhaftet Syrer wegen Vandalismus in der Synagoge und Bedrohung des jüdischen Führers

Österreich verhaftet Syrer wegen Vandalismus in der Synagoge und Bedrohung des jüdischen Führers

WIEN – Ein österreichisches Gericht hat am Donnerstag einen 32-jährigen Syrer wegen Vandalismus an einer Synagoge und anderer antisemitischer Angriffe zu drei Jahren Haft verurteilt.

Das Gericht der Stadt Graz im Südosten des Landes wies ihn in eine Pflegeeinrichtung ein, nachdem er festgestellt hatte, dass der Mann, der die Taten im August 2020 begangen hatte, an psychischen Störungen litt, sagte eine AFP-Sprecherin.

Er wurde festgenommen, nachdem er Steine ​​geworfen und pro-palästinensische Parolen auf die Synagoge der Stadt gekritzelt hatte, bevor er den örtlichen Leiter der jüdischen Gemeinde bedroht hatte, und beschädigte auch eine örtliche Einrichtung, die von einer LGBT-Gruppe genutzt wurde.

Vor Gericht sagte der Mann, er bedauere Handlungen, die laut Staatsanwaltschaft durch „Hass gegen Juden, Schwule und Prostituierte“ motiviert seien, berichtete die Nachrichtenagentur APA.

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen betonte bei seiner Festnahme, dass Antisemitismus keinen Platz in einem Land habe, in dem 192.000 jüdische Einwohner der Vorkriegszeit während des Holocaust unter dem NS-Regime ausgelöscht wurden.

Allein im vergangenen Jahr verzeichnete das Land 585 antisemitische Taten, wie der Jüdische Gemeindeverband IKG Wien mitteilte.

Die Grazer Synagoge wurde insbesondere während der antijüdischen Pogromnacht 1938 zerstört. Im Jahr 2000 wurde ein neues gebaut.

Lerne Hebräisch auf unterhaltsame und einzigartige Weise

Sie erhalten Nachrichten aus Israel … aber tun Sie? HABEN Dies? Hier ist Ihre Chance, nicht nur das große Ganze zu verstehen, das wir auf diesen Seiten abdecken, sondern auch die kritische und saftige Details des Lebens in Israel.

READ  US-Mail-Diskussion: US-Präsident warnt erneut vor Briefwahl

In Straßenweises Hebräisch für die Times of Israel-Community, jeden Monat lernen wir mehrere bekannte hebräische Redewendungen zu einem gemeinsamen Thema. Dies sind kleine Audio-Hebräischlektionen, von denen wir glauben, dass Sie sie wirklich genießen werden.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Schon ein Mitglied? Melden Sie sich an, um dies nicht mehr zu sehen

Sind Sie im Ernst. Wir wissen dies zu schätzen!

Deshalb kommen wir jeden Tag zur Arbeit – um anspruchsvollen Lesern wie Ihnen eine unverzichtbare Berichterstattung über Israel und die jüdische Welt zu bieten.

Jetzt haben wir also eine Bitte. Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir keine Paywall eingerichtet. Da der von uns betriebene Journalismus jedoch teuer ist, laden wir Leser, für die The Times of Israel wichtig geworden ist, ein, unsere Arbeit zu unterstützen, indem sie sich anschließen Die Times of Israel-Community.

Für nur 6 US-Dollar pro Monat können Sie unseren Qualitätsjournalismus unterstützen und gleichzeitig von The Times of Israel profitieren OHNE WERBUNG, sowie Zugang zu exklusiven Inhalten, die Mitgliedern der Times of Israel-Community vorbehalten sind.

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Schon ein Mitglied? Melden Sie sich an, um dies nicht mehr zu sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.