USTR beendet § 301-Steuerverfahren für digitale Dienstleistungen in Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien;  Finanzministerium kündigt DST-Deal mit der Türkei an

Österreich: SBERBANK Europe AG von der österreichischen FMA unter Moratorium gestellt

Zusamenfassend

Auf Antrag des Single Resolution Board (SRB) wurde die SBERBANK Europe AG mit Sitz in Wien am 27. Februar 2022 von der österreichischen Aufsichtsbehörde FMA unter ein Moratorium gestellt. Trotz der von der SBERBANK ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Mittelabflusses , kommt die Entscheidung der CRU zu dem Schluss, dass sie ihren Zahlungsverpflichtungen bei Fälligkeit wahrscheinlich nicht nachkommen wird. SRB war auch der Ansicht, dass aktuelle und zukünftige Sanktionen – US-Sanktionen, die den Zugang von Korrespondenzbanken zum USD-Angebot einschränken, erst am 26. März 2022 in Kraft treten – die Liquiditätssituation der SBERBANK unwahrscheinlich machen. Die FMA hat den SRB-Beschluss vom 27. Februar 2022 (SRB EES-2022-16) gemäß den Bestimmungen des österreichischen Bankensanierungs- und Abwicklungsgesetzes (BaSAG) und Artikel 29 der SRM-Verordnung umgesetzt.

Besagte Moratoriumsanordnungen:

1. Alle Zahlungsverpflichtungen und Verpflichtungen zur Lieferung von Vermögenswerten aus Verträgen, an denen die SBERBANK beteiligt ist, werden ausgesetzt. Das Moratorium betrifft auch die Gegenpartei der SBERBANK gemäß § 47a Abs. 6 BaSAG.

Hinweis von Baker McKenzie: Das Moratorium betrifft die zu zahlenden Rechte sowie die Rechte, Sicherheiten zu stellen oder Sicherheiten freizugeben. Dies wirkt sich auch auf Mehrparteientransaktionen aus. Für die Dauer des Moratoriums werden alle Verpflichtungen insgesamt ausgesetzt. Folglich können diese Kontrahenten für die Dauer des Moratoriums keine Zahlung von der SBERBANK verlangen. Darüber hinaus müssen andere kreditgebende Banken als die SBERBANK, Banken im Konsortium mit der SBERBANK, ebenfalls nicht zahlen oder ausführen. Dieses Problem erfordert Schecks bei jeder Bankkreditvergabe bei der SBERBANK. Bitte prüfen Sie, ob es sich um Tochtergesellschaften der SBERBANK in Slowenien oder Kroatien handelt, da diese ebenfalls betroffen sind.

READ  Wahrscheinlich kein neuer Stürmer für Wien Österreich

2. Alle Zahlungsverpflichtungen und Vermögensabgabeverpflichtungen im Zusammenhang mit Einlagen, insbesondere mit Einlagensicherungssystemen, werden ebenfalls ausgesetzt. Das Moratorium gilt auch für alle Kontrahenten der SBERBANK.

Hinweis von Baker McKenzie: Dies bedeutet, dass Gelder, mit Ausnahme der Ausnahmen 3 und 4 unten, nicht von SBERBANK-Konten abgehoben werden können.

3. Die Ausnahmen zu den Punkten 1 und 2 gelten für Folgendes:

  • Betreiber bestimmter Systeme gemäß den Bestimmungen für solche Systeme gemäß der Richtlinie über die Wirksamkeit von Abrechnungen (98/26/EG)
  • Von der ESMA anerkannte zentrale Gegenparteien aus der EU und bestimmten Drittländern (vgl. Art. 14 und ESMA-Anerkennung basierend auf Art. 25 der Verordnung 648/2012)
  • Zentralbanken

Hinweis von Baker McKenzie: Zahlungen an zentrale Gegenparteien (z. B. börsenbezogene Abwicklungszahlungen) können weiterhin getätigt werden.

4. Autorisierte Abhebungen von Sparkonten sind durch Einleger auf einen Betrag von 100 Euro pro Einleger und Tag begrenzt.

5. Gesicherte Gläubiger der SBERBANK dürfen zu ihren Gunsten hinterlegte Sicherungsrechte gemäß § 47a Abs. 10 BaSAG nicht durchsetzen.

6. Die Ausübung von Kündigungsrechten der SBERBANK-Gegenparteien (gesetzlich und/oder vertraglich; Anmerkung BM) wird ausgesetzt.

Das Moratorium trat mit sofortiger Wirkung in Kraft und endet am 1. März 2022 um 23:59:59 Uhr Wiener Zeit. Dies ist die nach den BaSAG-Regeln zulässige Höchstdauer. Bis dahin muss die FMA entscheiden, ob eine Sanierung im öffentlichen Interesse liegt oder ob die Bank gemäß den österreichischen Nationalbank-Abwicklungsvorschriften zu liquidieren ist.

Der Inhalt wird nur zu Bildungs- und Informationszwecken bereitgestellt und ist nicht als Rechtsberatung gedacht und sollte nicht ausgelegt werden. Dies kann in einigen Gerichtsbarkeiten als „Anwaltswerbung“ gelten, die eine Benachrichtigung erfordert. Frühere Ergebnisse garantieren keine ähnlichen Ergebnisse. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte: www.bakermckenzie.com/en/disclaimers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert