Österreich: 2 Jungen sterben, nachdem Generator Familie vergiftet hat

Österreich: 2 Jungen sterben, nachdem Generator Familie vergiftet hat

BERLIN (dpa) – Die österreichischen Behörden haben am Dienstag mitgeteilt, dass zwei junge Jungen an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben sind und ihre Mutter um ihr Leben kämpft, nachdem die Familie während eines Stromausfalls einen Notstromgenerator eingesetzt hatte.

Die oberösterreichische Polizei teilte mit, sie seien am Montag in ein Haus in der Stadt Lasberg gerufen worden, in dem sich vermutlich drei Schwerkranke im Keller befinden.

Ersthelfer fanden hohe Konzentrationen von Kohlenmonoxid – einem giftigen, geruchlosen Gas, das sich in unbelüfteten Räumen aufbauen kann – und brachten die Jungen im Alter von 5 und 2 Jahren und ihre 32-jährige Mutter in benachbarte Krankenhäuser.

“Am Abend stellte sich heraus, dass die beiden Kinder leider tot waren”, teilte die Polizei mit. Die Mutter sei in “äußerst kritischem Zustand” geblieben.

Der starke Sturm, der den Stromausfall verursachte, verursachte am Montag auch in der Schweiz und in Italien Verletzte und Schäden.

In der Schweiz sagte die Polizei, dass fallende Äste ein 6 Monate altes Baby getötet und drei weitere verletzt haben.

Auf der anderen Seite der Alpen brachte ein heftiger Hagelsturm in Norditalien einen Teil der Autobahn zwischen Mailand und Neapel zum Erliegen.

Videos des italienischen Wettersenders Meteo Weather 24 zeigten Dutzende von Autos mit großen Unebenheiten und kaputten Windschutzscheiben.

Mehrere Menschen wurden verletzt, vor allem durch Glassplitter von gesprungenen Windschutzscheiben. Niemand wäre ernsthaft verletzt worden.

Unwetter haben in diesem Monat in Europa Dutzende Tote und umfangreiche Schäden verursacht. Bei schweren Überschwemmungen in Westdeutschland und im benachbarten Belgien kamen vor zwei Wochen mehr als 210 Menschen ums Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.