Norwegen scheidet sukzessive aus der Gruppenphase aus, während Österreich zur Euro aufsteigt

Norwegen scheidet sukzessive aus der Gruppenphase aus, während Österreich zur Euro aufsteigt

BRIGHTON & HOVE, England – Ein Kopfball von Stürmerin Nicole Billa in der ersten Halbzeit half Österreich, den zweifachen Europameister Norwegen am Freitag bei der Women’s Euro mit 1:0 zu schlagen und sich für das Viertelfinale zu qualifizieren, wo sie auf den Sieger der Gruppe B, Deutschland, treffen.

Das gut organisierte Österreich, das bei seiner zweiten EM spielte, trotzte Norwegens mangelnder Defensivform und zog anstelle einiger der besten Spieler Europas in die K.-o.-Runde ein.

Die Elf von Irene Fuhrmann war durch Laura Feiersinger nur um Haaresbreite vom frühen Führungstreffer entfernt, doch Norwegens Keeper Guro Pettersen, der im Laufe des Spiels mehrere brillante Paraden zeigte, parierte den Ball über die Latte.

Der Halbfinalist von 2017 hatte in der 34. Minute eine weitere Chance, als Stürmer Billa aus kurzer Distanz schoss, aber Pettersen, der kurz zuvor behandelt wurde, parierte erneut großartig.

Doch Billa täuschte sich drei Minuten später nicht, als sie nach Vorlage von Abwehrspielerin Verena Hanshaw völlig unbedeckt zur verdienten Führung für Österreich einnickte.

Das unterplatzierte Österreich, das nach der ersten Niederlage gegen Gastgeber England mit einem 0:2-Sieg gegen Nordirland seine ersten Punkte holte, hatte den zweifachen Sieger Norwegen in den letzten fünf Spielen noch nie besiegt.

Norwegen hat nun sechs seiner letzten sieben EM-Endrundenspiele verloren und zum ersten Mal hintereinander in der Gruppenphase des Turniers ausgeschieden, nachdem es letzte Nacht alle seine Gruppenspiele gegen die Niederlande verloren hatte.

Gruppensieger England, der nach seinem 8:0-Rekordsieg gegen Norwegen am Montag als erstes Team ins Viertelfinale eingezogen war, besiegte Nordirland im anderen Spiel der Gruppe A mit 5:0.

READ  Hamm: Bundesweit höchste Corona-Zahl dank einer Hochzeit in drei Städten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.