Nach 25 Jahren Forschung: Neue Medizin aus Heidelberg zugelassen

Nach 25 Jahren Forschung: Neue Medizin aus Heidelberg zugelassen

Hepatitis-B-Viren neben menschlichen Zellen: Hepatitis D tritt nur bei einer früheren Krankheit mit Hepatitis B auf.

© somersault18: 24 / dpa

Heidelberger Wissenschaftler forschen seit Jahrzehnten an einem Wirkstoff gegen Hepatitis D. Jetzt ist das Medikament von der Europäischen Kommission zugelassen. Das könnte Millionen von Infizierten Hoffnung geben.

Heidelberg – Nur wer eine frühere Hepatitis B-Krankheit hat, kann sich mit Hepatitis D infizieren. Bisher gibt es keinen Wirkstoff gegen die Infektionskrankheit. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg haben 25 Jahre lang einen Wirkstoff gegen Hepatitis D erforscht.

Wie BW24 * berichtet, war das Arzneimittel aus Heidelberg jetzt von der Europäischen Kommission zugelassen. Die Langzeitwirkung des Wirkstoffs wird derzeit in einer Studie getestet.

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg erforschen auch das neue Coronavirus, das sich weltweit verbreitet hat. Während ihrer Ermittlungen gegen diejenigen, die an Covid-19 starben, machten sie eine interessante Entdeckung bezüglich des Todes eines Patienten (BW24 * gemeldet) * *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

READ  Eine neue Maske könnte das Koronavirus töten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.