Live-Wahlen in den USA 2020: Joe Bidens erste Rede als gewählter Präsident erwartet

Live-Wahlen in den USA 2020: Joe Bidens erste Rede als gewählter Präsident erwartet

US-Wahl 2020
Bidens erste Rede als gewählter Präsident erwartet

Siehe im Video: “Wir haben es geschafft, Joe!” – Harris erfährt beim Joggen vom Wahlsieg, Merkel gratuliert auf Twitter.

In Deutschland wird Joe Bidens Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen gut aufgenommen. Kurz nach der Ankündigung mehrerer Datenbanken und US-Medien gratulierte Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Demokraten auf Twitter: “Herzlichen Glückwunsch! Die amerikanischen Bürger haben entschieden. Joe Biden wird der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Ich wünsche ihm viel Glück und Erfolg gratuliere Kamala Harris, der gewählten ersten weiblichen Vizepräsidentin ihres Landes. “Harris, die die erste Frau und die erste schwarze Person sein wird, die dieses Amt innehat, hat wahrscheinlich die Nachricht von ihrem Sieg beim Joggen erhalten. Sie hat ein Video auf Twitter gepostet: “Wir haben es geschafft. Wir haben es geschafft, Joe. Sie werden der nächste Präsident der Vereinigten Staaten sein.” Merkel freut sich auch auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Biden und Harris. “Unsere transatlantische Freundschaft ist unersetzlich, wenn wir uns den großen Herausforderungen unserer Zeit stellen wollen”, schrieb die Bundeskanzlerin. Maas kommentierte auch den Kurznachrichtendienst: Sie freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der nächsten US-Regierung. “Für einen neuen transatlantischen Anfang, einen New Deal”, schrieb Maas. Auch in Köln sahen die deutschen Bürger Bidens Sieg als positives Signal: “Ja, großartig, glücklich, großartiger Kerl, glücklich, ehrlich.” “Wunderbar für Mr. Biden. Und Mr. Trump, ich muss nichts sagen.” “Vielleicht nicht drehen, aber es kann sicherlich eine normalere Beziehung zwischen den USA und Europa, Deutschland und der NATO und so weiter sicherstellen, ja.” US-Präsident Donald Trump schrieb in einer Erklärung: “Die einfache Tatsache ist: Diese Wahl ist noch lange nicht vorbei.” Der Amtsinhaber hatte bereits angekündigt, das Wahlergebnis in Frage zu stellen.

Mehr

Joe Biden gewinnt die US-Wahl 2020. Dies wird von mehreren US-Medien berichtet. Einschließlich CNN, NBC, der New York Times, aber auch Medien in der Nähe von Trump wie Fox News. Die Entwicklungen bei den US-Wahlen in Stern-Liveblog.

Die USA haben ihren neuen Präsidenten gewählt. Eine lange Zeit wurde gezählt und gewartet, berechnet und auf beiden Seiten gefürchtet. Jetzt ist klar: Joe Biden wird die US-Wahl 2020 gewinnen. US-Medien berichten einstimmig: CNN, MSNBC, ABC, CBS, die “New York Times” und Fox News. Biden gewann den Schlüsselstaat Pennsylvania mit seinen 20 Wählern – und damit die gesamte Wahl.

Laut dem US-Sender hat Biden mindestens 273 Wähler in Pennsylvania, und ein Sieg wird ihm jetzt im Bundesstaat Nevada zugeschrieben. Das würde Biden 279 Wähler geben. Er braucht 270, um eine Wahl zu gewinnen. Der 77-Jährige wird der 46. Präsident in der Geschichte der USA sein – und auch der älteste in der Geschichte des Landes.

Trump hatte bereits im Voraus angekündigt, dass er das Wahlergebnis mit legalen Mitteln anfechten und vor den Obersten Gerichtshof gehen wolle. Der Präsident spricht ohne Anzeichen eines massiven Wahlbetrugs, mit dem die Demokraten versuchten, seine Wahl zu “stehlen”.

+++ Verfolgen Sie die Ereignisse der aufregenden Zählung im Star-Live-Blog +++

Lesen Sie hier, wie sich die Situation in den USA nach den Wahlen entwickelt hat

Wenn Sie diesen Artikel auf einem mobilen Gerät lesen und Probleme beim Anzeigen haben, Bitte klicken Sie hier

US-Wahl 2020 – der strenge Live-Blog

  • Florian Schillat

    Nach stundenlangem Schweigen hat Donald Trump das Wort ergriffen. “Ich habe die Wahl gewonnen und 71.000.000 gesetzliche Stimmen erhalten”, sagte der amtierende Präsident auf Twitterder wieder Wahlbetrug und ohne Beweise heraufbeschwört. Nach Prognosen zahlreicher US-Medien gewann der Herausforderer Joe Biden, der übrigens über 74.400.000 Stimmen gewann, einen Rekord – die Präsidentschaftswahlen. Wichtiger sind die Wähler, die in den Staaten gewonnen werden und letztendlich über einen Sieg entscheiden: Laut CNN hat Biden 279 Wähler, laut Fox News werden sogar 290 – 270 benötigt. Trump hat 214 Wähler.

  • Florian Schillat

  • Florian Schillat

    Kayleigh McEnany, Trumps Sprecherin, hat eine überfüllte Siegesfeier von Bidens Anhängern als Koronainfektionsrisiko beschrieben. Auf Ihrem privaten Konto Sie hat ein Video auf Twitter gepostet jubelnde Menge vor dem Weißen Haus in Washington und schreibt: “Wo fordert Joe Biden ein Ende der massiven Super-Spreader-Events, die in seinem Namen stattfinden?”

    Das Video, das ursprünglich am Samstag von CNN-Korrespondent Caitlan Collins veröffentlicht wurde, zeigte Hunderte von jubelnden Menschen auf der Nordseite des Weißen Hauses. Laut einem Reporter der deutschen Presseagentur trugen die meisten Anwesenden Masken
    um das Risiko einer Koronainfektion zu verringern.

  • Florian Schillat

    US-Senator Bernie Sanders beschrieb die Wahl von Biden als einen Sieg für die Demokratie. Ob Trump seine Niederlage zugibt oder nicht, ist “nicht wichtig”Der Demokrat sagte gegenüber dem CNN-Nachrichtensender. “Joe Biden hat die Wahl gewonnen und wird ins Amt versetzt”, sagte er. Trump wird bis zu Bidens Amtseinführung am 20. Januar weiterhin regieren. Er spricht von Wahlbetrug und weigert sich, den Sieg seines demokratischen Herausforderers anzuerkennen.

  • Florian Schillat

  • Florian Schillat

    Laut US-Medienberichten will Joe Biden am Montag einen Kompetenter Rat zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie vorstellen. Die Einrichtung des Gremiums vor der Bekanntgabe der Personalauswahl für die ersten Kabinettspositionen unterstrich die Bedeutung, die Biden dem Kampf gegen die Pandemie beimessen will, berichtete die Nachrichten-Website “Axios”. Laut dem Sender CNN sollte es sich um ein zwölfköpfiges Expertengremium handeln (Blogeintrag ab 19.58 Uhr).

    Trump wird bis zur geplanten Amtseinführung von Biden am 20. Januar weiterhin als amtierender Präsident regieren. Biden hatte jedoch vor der Wahl am Dienstag gesagt, dass er bei einem Wahlsieg sofort Kontakt zu Gouverneuren und Bürgermeistern aufnehmen würde, um den Kampf gegen die Regierung voranzutreiben Pandemie.

  • Tina_Poker

    Die frühere First Lady Michelle Obama findet klare Worte inmitten der Freude am Sieg auf der Gewählter Präsident Joe Biden. In einer Nachricht auf Instagram warnt sie: “Es ist ein erster Schritt”. Es sollte nicht vergessen werden, dass viele Millionen Menschen für den Status Quo gestimmt haben, obwohl dies die Unterstützung von Lügen, Hass, Chaos und Spaltung bedeutete.

    Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Wir müssen uns in den kommenden Jahren diesen Menschen nähern und uns durch das, was uns verbindet, wieder mit ihnen verbinden

  • Florian Schillat

    Trotz der Wahlniederlage von US-Präsident Trump fordert das republikanische Kampagnenteam weiterhin auf, Mittel für Rechtsstreitigkeiten gegen die Ergebnisse aufzubringen. Das Kleingedruckte der Spendenaufrufe zeigt jedoch, dass die Mittel auch zur Tilgung von Wahlkampfschulden verwendet werden sollen. In einer E-Mail des Wahlkampfteams heißt es: “Der offensichtliche Wahlbetrug in korrupten, demokratisch regierten Städten
    ist beispiellos. Die Linke hat bewiesen, dass es nichts gibt, was sie nicht tun würde, um dem amerikanischen Volk die Macht zu entreißen. “Die im Namen von Donald Trump gesendete E-Mail sagt auch:” Diese Wahl ist noch nicht vorbei. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, und ich muss wissen, dass ich mich auf Sie verlassen kann. “Durch Klicken auf einen Link in der E-Mail gelangt der Benutzer zu einer Website, auf der Trump eine” Task Force “zur Verteidigung der Wahlen einrichtet. Trump hat den Wahlbetrug kritisiert, für den es bisher keine Beweise gibt, und angekündigt dass er rechtliche Schritte gegen Bidens Wahlsieg einleiten wird.

  • Tina_Poker

    Was wird sich mit Joe Biden an der Spitze ändern? Der New Yorker Senator Chuck Schumer hat eine klare Vision: “Die lange, dunkle Nacht in Amerika ist vorbei, es gibt eine neue Morgendämmerung”sagte der Demokrat in einem Rede. Diese Morgendämmerung könnte noch heller werden, wenn der Senat zurückgewonnen würde und die beiden Sitze in Georgien auch an die Demokraten gingen. “Joe Biden hat die Wahl fair und ehrlich gewonnen, aber jetzt beginnt die harte Arbeit”, sagte er. “Wir müssen alle die Ärmel hochkrempeln und Amerika helfen!”

  • Marc Drawello

    Das ältester lebender ehemaliger US-Präsident und seine Frau senden Sie ihre Glückwünsche an den Wahlsieger und seinen Mitstreiter:

    Zusammen mit Rosalynn gratuliere ich unseren Freunden, dem gewählten Präsidenten Joe Biden und der gewählten Vizepräsidentin Kamala Harris

    lass den 96-Jährigen Jimmy Carter und die 93 Jahre alte ehemalige First Lady Rosalynn, der von 1977 bis 1981 im Weißen Haus über das Carter Center in Atlanta, Georgia, lebte.

    Wir sind stolz auf ihre gut geführte Kampagne und freuen uns auf die positive Veränderung, die sie unserer Nation bringen.

  • Tina_Poker

    Aufzeichnung! Nie zuvor hat ein Kandidat bei den US-Präsidentschaftswahlen mehr Stimmen erhalten als Joe Biden. Im Jahr 2008 hatte Barack Obama mit 69.498.516 Stimmen bereits einen Rekord gebrochen, und sein ehemaliger Vizepräsident hat diesen laut CBS News jetzt übertroffen. 74.446.452 Stimmen wurden bereits für Biden abgegeben und noch nicht alle gezählt. Damit liegt Biden derzeit mit mehr als 4,1 Millionen Stimmen vor Trump. Aber auch das hat Obamas Rekord mit bisher 70.294.341 Stimmen geknackt.

  • Florian Schillat

    So geht jetzt auch der Bundesstaat Nevada nach Biden (Blogeintrag ab 20:30 Uhr). Bemerkenswert: Joe Biden hätte bei dieser Wahl aller Wahrscheinlichkeit nach sechs Staaten umgedreht – so von den Republikanern zurückerobert. Wenn die Führung bestehen bleibt und nicht alle Stimmen gezählt wurden, werden die folgenden Schlüsselstaaten blau (Demokraten) statt rot (Republikaner) gefärbt: Nevada, Arizona, Pennsylvania, Georgia, Michigan und Wisconsin.

  • Leonie_Scheuble

    Nach Pennsylvania gewinnt Joe Biden auch im Bundesstaat Nevada. Derzeit hat er 279 Wähler auf seiner Seite. Donald Trump hat derzeit 213 Wähler. Fox News hatte zuerst Nevada für Biden vorhergesagt.

  • Tina_Poker

    An einem Ort im “roten” Miami feiern Biden-Anhänger derzeit besonders gern. Das Café Versailles gilt als Treffpunkt der kubanischen Gemeinschaft und trug maßgeblich zu Trumps Sieg bei. Aber jetzt triumphieren die Demokraten. Sie pilgern mit ihren Autos zum Café, umkreisen es, hupen und rufen Slogans wie “We love Biden” und “Arriba la democracia”, während sie vorbeifahren.

READ  Dell: Die Leistung des aktuellen XPS 17 9700 ist zu schwach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.