Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen: Optionen bei ManCity, Inter

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen: Optionen bei ManCity, Inter

Das Unvorstellbare könnte Realität werden. Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen.

Seit die Nachricht veröffentlicht wurde, ist es für unzählige Clubs auf der ganzen Welt zu einem Running Gag geworden, ihr Interesse an Messi auszudrücken. Wirklich realistische Ziele für den Argentinier gibt es nur wenige, es wäre sicherlich nicht billig.

„Auch ohne Transfer würde ein Messi-Paket mit allen Provisionen rund 300 bis 350 Millionen Euro kosten“, sagte der spanische Fußball-Experte Miguel Gutiérrez in einem Interview mit SPORT 1. Der Olympiasieger 2008 muss sich „mit dem neuen Verein wohl fühlen, einschließlich der Lebensqualität“.

Was sind die Optionen für Lionel Messi? SPORT 1 sie stellt sich vor.

Dreifache Jagd! Frauen-Champions-League-Finale mit dem VfL Wolfsburg – Sonntag ab 19 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im Stream!

Manchester City

Die Bürger sind die Favoriten, die den vierfachen Champions-League-Sieger unter Vertrag nehmen. Wie der amerikanische Fernsehsender ESPN berichtet, Messi würde in Kontakt mit Stadttrainer Pep Guardiola sein.

Laut der argentinischen Journalistin Veronica Brunati hätten die Gespräche nach dem 2: 8 gegen den FC Bayern beginnen sollen, und nächste Woche wird es ein Treffen zwischen Messis und Citys Familie geben.

Der 33-Jährige war laut RAC1 Die englische Nummer zwei kündigte auch an, dass er langfristig mit Guardiola zusammenarbeiten wolle.

Messi und der 49-Jährige haben zwischen 2008 und 2012 beim FC Barcelona erfolgreich zusammengearbeitet (zwei Champions-League-Titel). Guardiolas Vertrag mit City läuft jedoch nur bis zum 30. Juni 2021. Bisher war der Trainerfuchs nur für vier (Barcelona) oder drei Spielzeiten (FC Bayern) bei seinen jeweiligen Vereinen unter Vertrag, in Manchester ist er seit 2016 aktiv. die Seitenlinien.

Darüber hinaus entging City knapp einem Verbot für die Champions League. Eine Übertragung Messi, unabhängig davon, ob er eine kostenlose Überweisung vornehmen würde oder nicht, wäre eine entmutigende Aufgabe finanziell nur wegen des Gehalts. Medienberichten zufolge sollte der Club bereits untersuchen, wie ein Deal trotz finanziellem Fairplay möglich sein könnte.

„Sie müssen vorsichtig sein. Rationalität sollte nicht wirklich funktionieren. Es sei denn, sie machen einige Balancetricks“, sagt Gutiérrez. Berichten zufolge plant die Stadt ein Mega-Gebot für Gabriel Jesus, Eric Garcia und ein dreistelliges Millionen-Dollar-Angebot.

READ  Der ausgeliehene Stürmer Cory Burke tritt in Österreich im Gedränge auf

Messis argentinischer Landsmann Sergio Agüero zieht auch seinen Freund an. „Er wird ihn weiterhin bitten, nach City zu ziehen“, sagte Gutiérrez.

Werde der Tippgeber Deutschlands! Registrieren Sie sich jetzt für das SPORT1-Vorhersagespiel

Manchester United

Messi würde lieber nach Manchester ziehen. Neben City kann man auch an den Stadtrivalen United denken.

Die Roten Teufel haben eine viel ruhmreichere Geschichte als die Burger und scheinen sich nach schwierigen Jahren unter Ole Gunnar Solskjaer erholt zu haben.

Mit einem starken Sprint bis zum Ende der Saison erreichte der Verein die Champions League. Mit Mason Greenwood (18), Marcus Rashford (22) und Bruno Fernandes (25) steht ein aufregender und sehr talentierter Kern bereit, darunter Paul Pogba, der erst 27 Jahre alt ist.

United hätte auch Messis Vertreter kontaktiert. BVB-Star Jadon Sancho hat für den englischen Rekordmeister jedoch weiterhin Vorrang.

„Aus privater Sicht: Messi in England, mit dem Wetter und so weiter? Ich glaube nicht, dass er darüber so glücklich ist“, sagt Gutiérrez: „Er lebt derzeit am Mittelmeer in Barcelona, ​​es ist ein ganz anderes Leben. „“

Inter Mailand

Der Europa League-Finalist mit chinesischen Spendern ist auf dem Weg zu alter Stärke.

Nach knapp verpassten Titelgewinnen in der Europa League und der Serie A, in denen Inter letztendlich nur einen Punkt hinter Juventus Turin lag, sollte der Angriff auf Europa im nächsten Jahr endlich stattfinden.

Im Gegenzug fehlt trotz aller Liebe zu Romelu Lukaku & Co. (weitere) Starpower. Messi würde diese Lücke mehr als füllen.

Lautaro Martínez könnte einen Deal ermöglichen. Der 22-jährige Argentinier ist seit langem mit dem FC Barcelona verbunden, wo Martínez angeblich der Erbe von Luis Suárez ist. Zumindest könnte ein Swap-Deal einen möglichen Transfer für Messi verringern.

Aus Sicht des Zuschauers wäre ein Wechsel vom sechsmaligen Weltfußballer in die Serie A aufregend, da dort Rivalitäten mit Juves Cristiano Ronaldo aufflammen könnten.

Messis Vater soll eine Immobilie in Mailand gekauft haben, deren Bau im August begonnen haben soll …

READ  JudoInside - News - Österreich peilt Grand Prix in Linz an

Newell’s alte Jungen

Messi hat mehrmals betont, dass er sich vorstellen kann, eines Tages seine Karriere bei seinem Heimverein zu beenden.

„Ich würde gerne für Newells Old Boys spielen, aber es ist nicht einfach, nach Argentinien zurückzukehren“, sagte Messi im März. „Ich muss an meine Familie und meine Kinder denken. Das hängt auch von ihnen ab.“

Gemäß Sportwelt Im März hätte es ein Treffen zwischen Sportdirektor Sebastián Peratta und dem Vize-Weltmeister von 2014 geben sollen.

Eines der wenigen Dinge, die theoretisch zu dem Verein sprechen, von dem er seit seiner Kindheit ein Fan ist: Messi hatte in der Vergangenheit erklärt, dass er nur für Barcelona in Europa spielen wollte.

Aber seitdem ist viel passiert. Eine Rückkehr nach Argentinien würde sowieso zu früh kommen – Messi, der neben den Old Boys nur Barca, ManCity und Chelsea auf Instagram folgt, ist dafür einfach zu gut.

Inter Miami

Ein weiteres derzeit eher absurdes Ziel. David Beckhams Verein in der amerikanischen MLS hat absolutes Charisma und möchte das Team schrittweise stärken, nicht nur mit abgenutzten, sondern auch mit aktuellen Stars.

„Wie jeder Besitzer möchte ich die besten Spieler, und wenn wir wirklich die Chance bekommen, Spieler wie Cristiano oder Leo zu gewinnen, wäre das großartig“, sagte Beckham im Februar. „Ich bewundere sie als Sportler.“

Messi selbst hatte bereits 2018 in einem Video gesagt: „Vielleicht rufst du mich in ein paar Jahren an.“

Beckhams Interesse wird nicht scheitern, die MLS-Gehaltsobergrenze würde einen Messi-Deal erschweren, aber nicht verhindern. Jedes Team hat zwei sogenannte „Designated Player“ -Positionen. Sie können mehr verdienen, aber nur 350.000 US-Dollar auf der Gehaltsliste zählen. Zu guter Letzt wurden Zlatan Ibrahimovic und Beckham selbst in die USA gelockt.

Wie TNT Sports Im April kursierten Gerüchte über einen möglichen Transfer von Messi nach Miami, antworteten jedoch mit Screenshots in seiner Instagram-Geschichte, die er als „Fakenews“ und „Lügen“ bezeichnete.

In der MLS könnte jeder andere Verein Messis Engagement bekommen. weil ESPN berichtete, dass der Deal, den Manchester City Messi anbieten wird, den Wechsel des Superstars zum Partnerclub New York City nach drei Jahren beinhalten würde.

READ  Kranker Putin-Kritiker: Nawalny ist in Berlin gelandet

Paris St. Germain

Messi und Neymar haben sich seit ihrer gemeinsamen Zeit in Barcelona sehr gut verstanden.

Dies ist einer der Gründe, warum Gerüchte über die Rückkehr des Brasilianers zu den Katalanen seit Neymars Abreise nicht aufgehört haben. Jetzt scheint die Wiedervereinigung wieder eine Option zu sein – aber im Trikot der Franzosen.

Messi ist sehr willkommen, sagte Trainer Thomas Tuchel nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen die Bayern laut BT Sport Lachen.

Neymar wird sicherlich alles für ein Wiedersehen tun, muss sich aber im Kampf um Freunde mit Agüero von City duellieren.

Lionel Messi und Neymar spielten bereits zusammen beim FC Barcelona
Lionel Messi und Neymar spielten bereits zusammen beim FC Barcelona © Bild

Eine Übertragung ist jedoch nicht realistisch. Die französische Sportzeitung Die Mannschaft PSG hat bereits erklärt, dass die Unterzeichnung des Argentiniers „finanziell unmöglich“ sei. Finanzielles Fairplay wirft den Verein durch die Rechnung.

Berichtet Sportwelt alles, was PSG an Messis Seite getan hatte. Die argentinische Journalistin Veronica Brunati behauptet sogar, der Sheikh Club bereite ein Angebot für Messi vor. Ein Austauschvertrag mit Barca könnte die Gehälter in jedem Fall in gewissem Maße ausgleichen.

FC Barcelona

Solange es keinen Transfer im Handtuch gibt, kann Messis Aufenthalt in Barcelona, ​​wo er seit seinem 14. Lebensjahr spielt, nicht ausgeschlossen werden.

Auf jeden Fall war der technische Direktor Ramón Planes am Mittwoch noch optimistisch.

„Wir denken und haben oft gesagt, dass wir Messi als Barcelona-Spieler betrachten“, sagte Planes.

Nach Rückschlägen in der Vergangenheit kam der Verein weiterhin „stark zurück“ und erfand sich neu: „Unsere Idee ist es, dies um den besten Spieler der Welt herum zu tun.“

Flugzeuge betonten, dass es „keinen Streit“ zwischen Messi und dem Verein gab. „Messis Ehe mit Barça war für uns beide von großem Nutzen. Wir arbeiten intern daran, ihn davon zu überzeugen, die beste Lösung für Barça und Messi zu finden“, fügte er hinzu.

Präsident Josep Bartomeu könnte sogar zurücktreten, um Messi in Barcelona zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.