Inter Mailand besiegte Shakhtar Donetsk und steht im Finale

Inter Mailand besiegte Shakhtar Donetsk und steht im Finale

Die Mailänder spielen rasend gegen hilflose Ukrainer und stürmen leicht ins Finale der Europa League. Besonders ein Sturmduo zeichnete sich durch die “Nerazzurri” aus.

Inter Mailand steht im Finale der Europa League 2020 und trifft dort auf den FC Sevilla. Im zweiten Halbfinale am Montag baute die Mannschaft von Trainer Antonio Conte Shakhtar Donetsk mit 5: 0 (1: 0) ab und erreichte problemlos das Finale. Lautaro Martinez (19., 74.), Danilo D’Ambrosio (64.) und Romelu Lukaku (78., 83.) erzielten für die “Nerazzuri”, die gegen schwache Ukrainer noch höher hätten gewinnen können.

“Das war eine unglaubliche Nacht, von der wir geträumt haben”, sagte Martinez, der zweimal traf. “Wir haben im Halbfinale gezeigt, dass Inter für große Dinge bereit ist. Wir sind bereit für das Finale!”, Sagte Martinez von Sky Sport Italia. Am Freitag hat Inter nun die letzte Chance, ein ganzes Jahrzehnt ohne Titel zu vermeiden. Sie haben zuletzt 2011 den nationalen Pokal gewonnen, ein Jahr bevor sie ihren sechsten Europapokal-Triumph feierten, indem sie den FC Bayern München in der Champions League mit 2: 0 besiegten. Schachtjor hatte 2009 den einzigen Europapokalsieg im UEFA-Pokal durch einen Endsieg gegen Werder Bremen (2: 1 nV) erzielt.

Shakhtars schwerer Ausfall

Das Spiel begann merkwürdig: Nachdem Lukaku kurz vor dem Anpfiff den Ball gewechselt hatte, lag das zweite Modell nach zwölf Sekunden ebenfalls flach und wurde ausgewechselt. Das Spiel hatte auch einen schwierigen Start. Inter, der in der Formation wie beim 2: 1 im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen spielte, handelte aus einer kompakten Abwehr. Der Außenseiter, der mit fünf Brasilianern auftrat, fand trotz Ballschutz keine Lösung.

READ  Champions League, Stimmen für das Halbfinale von RB Leipzig gegen Atletico Madrid

Und dann gaben die Ukrainer Inter die Führung mit einem Fehlschlag beim ersten Torschuss des Spiels. Nicolò Barella, so stark wie gegen Leverkusen, schnappte sich einen fehlgeschlagenen Ball von Shakhtar-Torhüter Andrej Pjatow und Martínez köpfte seine Flanke. Für den Argentinier war es das erste Tor in der Europa League, aber er hatte in der Vorrunde der Champions League fünf Tore erzielt, unter anderem in beiden Spielen gegen Borussia Dortmund (2: 0, 2: 3).

Donezk hatte erst in der 62. Minute eine erste Torchance, als Júnior Moraes aus kurzer Distanz zu Samir Handanovic ging. Als D’Ambrosio unmittelbar danach das 2: 0 anführte, war das Spiel entschieden. Shakhtar ergab sich jetzt. Inter spielte sich in ihren Rausch hinein und setzte ihren Traumsturm Martinez und Lukaku fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.