Gaming: Epic tritt gegen Apple und Google an

Gaming: Epic tritt gegen Apple und Google an



Cary / Cupertino /

„Fortnite“ ohne App Store: Der Hersteller lehnt die 30-Prozent-Abgabe des Systemanbieters ab.

Die Macher des beliebten Online-Spiels „Fortnite“ treten in einem einzigartigen Showdown gegen den Technologieriesen Apple und den Internetgiganten Google an. Mit Hunderten von Millionen Fans wollen sie gegen die App Store-Regeln der Smartphone-Plattformen verstoßen. Die Entwicklerfirma „Fornite“ Epic Games hatte die Möglichkeit eingeführt, Inhalte zu einem günstigeren Preis zu kaufen, indem In-App-Käufe auf Apples iPhone und iPad sowie auf Geräten mit dem Google Android-System vermieden wurden. Damit forderte Epic die Plattformen heraus. Die Antwort kam sofort: „Fortnite“ verschwand zuerst aus dem App Store für Apples Mobilgeräte und einige Stunden später aus dem Google Play Store. Epic reichte umgehend eine Klage gegen Apple ein.

Der Streit betrifft im Wesentlichen den 30-prozentigen Anteil des Kaufpreises, den Apple und Google von In-App-Käufen einbehalten. Seit einiger Zeit wird die Gebühr für Plattformanbieter kritisiert – und im Falle von Apple auch die Tatsache, dass die Entwickler der betreffenden Apps keine alternativen Zahlungsmethoden für In-App-Käufe anbieten können.

Apple hingegen gibt immer an, dass die Anforderung, In-App-Käufe über das System seiner eigenen Plattform zu tätigen, Kunden vor Betrug schützt.

Laut Dan Ives, Analyst bei Wedbush, geht Epic Games mit seinem Angriff auf Apple einen „riskanten“, aber auch „kalkulierten“ Weg. „Dies ist ein High Stakes Pokerspiel.“ Apple muss jetzt sicherstellen, dass die Herausforderung von Epic, die mit zunehmendem Gegenwind gegen die großen Technologieunternehmen zusammenbricht, nicht zu viel Aufhebens macht – da Entwickler auf der ganzen Welt die Situation genau beobachten. . dpa / afp

READ  Streit um US-Post: Pelosi ruft Abgeordnete aus den Sommerferien zurück

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert