Die österreichische Nr. 1 Markus Ragger lehrt Grünfeld Abwehr

Die österreichische Nr. 1 Markus Ragger lehrt Grünfeld Abwehr

Markus Ragger über die Verteidigung von Grünfeld

Erlernen Sie die Grundlagen von Grünfeld Defense – Österreichs Nummer 1 GM Markus Ragger | Video: ChessBase India

Zeitstempel

1:39 Einführung und die indische Verbindung

3:45 Ragger auf Grünfelds Verteidigung

4:12 Erste Schritte der Grünfeld-Verteidigung

4:33 Warum Markus Ragger die Eröffnung liebt

5:31 Wann hat Ernst Grünfeld diese Ouvertüre zum ersten Mal gespielt?

7:59 Die Argumentation hinter d5

10:36 So nähern Sie sich der Eröffnung

12:56 Zwei Bände

13:16 Hauptlinie

31:33 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.h4

46:11 Es ist auch jede Linie, die ich spiele

50:56 schwierigste Linie

58:57 Wenn Weiß keine Dame und Schwarz keine Türme hat, wie würde die Eröffnung verlaufen?

1:01:49 Grünfeld ist eine der reichsten Eröffnungen

1:15:38 Neo Grünfeld

1:20:52 4…c6 5…d5

1:26:26 Fallstrick Nr. 1

1:30:09 Konzept

1:33:17 Fallstrick Nr. 2

1:37:00 Wie fange ich an, Grünfeld zu spielen?

1:40:52 Wie geht es weiter mit Markus Ragger?

Über Markus Ragger

Markus Ragger wurde am 5. Februar 1988 in Klagenfurt geboren. Er besuchte die Grundschule in Maria Saal und schloss das Ingeborg-Bachmann-Gymnasium in Klagenfurt mit Auszeichnung ab. Anschließend absolvierte er seinen Zivildienst im Behindertenhilfezentrum Klagenfurt. Er studierte ein Semester Mathematik an der Universität Klagenfurt, bevor er seine ganze Aufmerksamkeit und Energie dem Schach widmete. Markus ist professioneller Schachspieler, hat zwei Kinder und lebt in Graz.

Schach lag Markus in der Wiege. Seine Großeltern spielten jeden Tag Schach gegeneinander, sodass er die Regeln von klein auf lernte. Mit 6 Jahren trat er seinem ersten Schachverein Maria Saal bei, für den er bis heute in der österreichischen Bundesliga spielt.

READ  Mein Team, Online, Karrieremodus und mehr

Schlag

– 16-facher österreichischer Staatsmeister in der Allgemeinen Klasse

– Sieger der 1. Bundesliga mit Vereinen aus 9 verschiedenen Ländern (AUT, BIH, CZE, ESP, FRA, GER, HUN, NOR, SLO)

– 67 Punkte in 112 ersten Vorstandseinsätzen für Österreich bei Mannschaftseuropameisterschaften und Olympiaden

– Seit Mai 2010 erster und bislang einziger Österreicher mit mehr als 2600 Elo-Punkten

– Oktober 2016 erster und bisher einziger Österreicher mit über 2700 Elo-Punkten

– Februar 2017 Höchste Elo-Rangliste mit 2703 Elo-Punkten, Höchste Weltrangliste Platz 41

– 11 Top-10-Platzierungen bei einzelnen Europa- und Weltmeisterschaften

– Bester Schachspieler im deutschsprachigen Raum

– 2020 zum „Österreichischen Schachspieler des Jahrhunderts“ gewählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.