Der Saints-Row-Verlag Koch Media heißt nach dem Rebranding nun Plaion

Der Saints-Row-Verlag Koch Media heißt nach dem Rebranding nun Plaion

Koch Media, der Herausgeber von Saints Row, dessen Name nur wenige richtig oder einheitlich aussprechen konnten, führt ein Rebranding durch. Das deutsch-österreichische Unternehmen heißt jetzt Plaion.

Fürs Protokoll: „Plaion“ wird „play-on“ ausgesprochen, was angesichts seines Hauptprodukts (er hat ein kleines Filmgeschäft) Sinn macht. „Koch“ wurde anders genannt/gedankengelesen/ausgesprochen wie „Coke“ (wie die rechtsgerichtete politische Spenderbrüder und -schwestern); „Kotch“ (wie in Ed, Bürgermeister von New York von 1978-1989); „Cook“ (als Jim Koch, Mitbegründer der Bierbrauerei Samuel Adams); und, weniger höflich, „Hahn.“

Koch Media, das 2018 von der Embracer Group übernommen wurde, wurde nach dem Mitbegründer Franz Koch, ausgesprochen „hust“, einem Plaion-Manager benannt sagte VentureBeat in einem Interview am Donnerstagmorgen. Mitgründer Klemens Kundratitz sagte GamesIndustry.biz dass die Namensänderung kein „Schaufenster“ ist. Das Signal, das wir senden, ist, dass wir uns auf einer Reise befinden, und es ist gut, dieser Reise einen neuen Namen, ein neues Erscheinungsbild zu geben.

Kundratitz sagte gegenüber VentureBeat, dass die Entscheidung vom Plaion-Management intern getroffen und nicht von Embracer von oben beauftragt wurde. Aber: „Wenn sie gesagt hätten, dass sie den Namen hassen, hätten wir ihn noch einmal überdenken können“, fügte Kundratitz hinzu.

Mit der Namensänderung geht ein neues Logo einher, das laut Kundratitz an das „Play“-Symbol auf den Tasten der meisten elektronischen Geräte erinnern soll.

Plaion, als Koch Media, ist vor allem für seine Verlagssparte Deep Silver bekannt. Deep Silver hat GSC Game World’s veröffentlicht HARLER: Klarer Himmel und STALKER: Der Ruf von Pripyat 2007 und 2010, bevor er seinen ersten Hit veröffentlichte, tote Inselauf Konsolen und PC im Jahr 2011.

READ  TV-Talk: Sandra Oh lobt lokale Schauspieler in Netflixs „The Chair“

Koch Media übernahm später das geistige Eigentum von Metro und Saints Row sowie das Studio Volition von Saints Row, als die Vermögenswerte des ehemaligen THQ 2013 liquidiert wurden. Der Name THQ selbst wurde von Nordic Games Licensing übernommen, das sich in THQ Nordic umbenannte im Jahr 2016 und schließlich Embracer Group (obwohl es eine Verlagsabteilung namens THQ Nordic unterhält.)

Embracer erwarb Koch Media im Februar 2018. Es erwarb auch Sabre Interactive im August 2020, den Borderlands-Hersteller Gearbox Entertainment im Februar 2021 und Dark Horse Comics Ende 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.