Der geplante Nachtzug von Belgien in die österreichischen Alpen derzeit "nicht möglich"

Der geplante Nachtzug von Belgien in die österreichischen Alpen derzeit “nicht möglich”

Winterpanoramablick auf das Dorf Hallstatt in den österreichischen Alpen aus dem Schiffsfenster. Berühmte Postkartenansicht von Hallstatt. Bildnachweis: Canva

Der Plan, einen Nachtzug zwischen Belgien und den österreichischen Skigebieten Tirol und Salzburg zu betreiben, sei derzeit “nicht möglich”, teilte der Betreiber Ostend Vienne Orient Experience (OVOE) am Mittwoch mit.

Ursprünglich im April angekündigt, bestand das Ziel darin, in der Wintersaison 2021-2022 eine wöchentliche Verbindung von Belgien (Ostende und Brüssel) und den Niederlanden (Breda und Amsterdam) in die österreichischen Alpen zu gewährleisten.

Doch aufgrund der Unsicherheiten durch die Coronavirus-Pandemie “ist es unter den aktuellen Umständen nicht möglich, diese Züge zu organisieren”, erklärte das Unternehmen.

„Es besteht das potenzielle Risiko, dass das Reisen durch Europa in den nächsten Monaten schwieriger wird, und dieses Risiko ist derzeit zu groß, um es einzugehen oder versichert zu sein“, sagte Kristof Blomme von OVOE der Brussels Times. “Also müssen wir diese Züge bis nächstes Jahr auf Eis legen.”

Das Unternehmen wird sich weiterhin auf andere Projekte konzentrieren, darunter eine wöchentliche Nachtzugverbindung zwischen Belgien und Italien, die für den Sommer 2022 geplant ist.

Ähnliche Neuigkeiten

Diese Nachricht folgt die Streichung eines planmäßigen Nachtzugs zwischen Brüssel und Malmö, die im September trotz des grünen Lichts der schwedischen Regierung im Juli abgesagt wurde.

READ  Armenien und Aserbaidschan: Worum geht es im Berg-Karabach-Krieg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.