Die Hauptstadt Brüssel ist als Corona-Risikobereich gelistet. Die landesweite Expansion betrifft nun auch die Grenzregionen zu Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Eine Reisewarnung wird ausgegeben, wenn die Anzahl der neuen Koronainfektionen innerhalb von sieben Tagen die Grenze von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner überschreitet. Es ist kein Verbot, soll aber vor allem für Touristen eine erhebliche abschreckende Wirkung haben. Gleichzeitig können Urlauber Buchungen kostenlos stornieren.

Bisher 15 EU-Länder, von denen einige Risikobereiche sind

Es wird erwartet, dass die vom Robert Koch-Institut geführte Liste der Korona-Risikobereiche nun aktualisiert wird. Bisher sind 15 der 27 EU-Länder zumindest teilweise Koronarisiken, Belgien, Spanien, die Tschechische Republik und Luxemburg sogar vollständig.

Polen ist das einzige der neun Nachbarländer Deutschlands, das noch nicht auf der Risikoliste steht. Aber auch dort steigt die Zahl der Infektionen. Die Kriterien für die Einstufung als Risikobereich und die Reisewarnung sind für die EU-Länder identisch. In beiden Fällen wird die Anzahl der Neuinfektionen als Benchmark verwendet.

READ  Promi-Big-Brother-Sieger Werner Hansch beschuldigt


Am Anfang