Conference League: Gzira bleibt nach einer weiteren starken Leistung in Österreich ungeschlagen

Conference League: Gzira bleibt nach einer weiteren starken Leistung in Österreich ungeschlagen



Gzira Uniteds beeindruckender Europapokal-Lauf setzte sich gestern in Klagenfurt, Österreich, fort, als die Maroons ein prestigeträchtiges Unentschieden gegen Wolfsberger einfuhren.

Gzira ist in dieser Saison in Europa noch ungeschlagen, und das Ergebnis hält die Mannschaft von Darren Abdilla im Rennen um eine weitere Qualifikation für die Conference League.

Gzira kontrollierte das Spiel nach einer weiteren starken Defensivleistung.

In der ersten Halbzeit teilte sich Gzira die Wechsel, weil die Österreicher nie einen Weg fanden, in die Nähe von Zarkov zu kommen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Wolfsberger erwartungsgemäß den Druck und die Maroons wurden in den eigenen Bereich zurückgedrängt.

In einem seltenen Break schlug Maxuell die österreichische Abwehr, aber sein Schuss wurde von Bonmann gut pariert.

Zarkovs einzige große Parade kam gegen Ende des Spiels, als er bei Wolfsbergers bester Chance des Spiels einen Kopfball aus kurzer Distanz von Ballo abwehrte.

Am Ende jubelten die Maroons über ihr fünftes positives Ergebnis in Folge und freuen sich nun auf das Rückspiel in Ta‘ Qali.

Wolfsberger AC: Hendrik Bonmann, Konstantin Kerschbaumer (83′ Augustine Boakye), Simon Piesinger, (73′ Nikolas Veratschnig), Tai Baribo, Matteo Anzolin (46′ Jonathan Scherzer), Mario Leitgeb, Thorsten Rocher (77′ Dario Vizinger), Dominik Baumgartner, Luka Lochoshvili, Thierno Ballo (46′ Matthäus Taferner), Adis Jasic.

U Gzira: Darijan Radelic Zarkov, Gabriel Bohrer Mentz, Luke Tabone, Nikolai Muscat, Zach Scerri (90′ Clive Gauci), Marcelo Dias, Luis Carlos Riascos Torres, Ricardo Correa Duarte, Marko Cosic, Maxuell Maia (69′ Jackson Mendoza), Jefferson von Assis (83′ Toni Kolega).

Schiedsrichter: Urs Schnyder (Schweiz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.