Climbing-First, das nächste Ziel des Kletter-Goldmedaillengewinners?  Gewinne noch einen

Climbing-First, das nächste Ziel des Kletter-Goldmedaillengewinners? Gewinne noch einen

TOKYO, 5. August (Reuters) – Der Spanier Alberto Gines Lopez holte am Donnerstag das erste olympische Gold im Klettern und strebte dann einen weiteren Sieg an.

Früher hatte der 18-Jährige furchtbar mit den Nerven zu kämpfen, doch in Tokio überwand Gines Lopez jede Nervosität und belegte den ersten Platz im Sprint-Event, bei dem die Athleten über eine 15-Meter-Wand laufen.

Dem Spanier gelang dann eine schwache Leistung im Bouldern mit einem souveränen Anstieg im Lead-Event.

Dies brachte ihm Gold im kombinierten Format ein, bei dem die Punkte aller drei Veranstaltungen multipliziert werden und der Athlet mit dem niedrigsten Gesamtergebnis zum Sieger erklärt wurde.

“Ich würde mich freuen, noch einen zu gewinnen”, sagte Gines Lopez, als er über sein nächstes Tor nachdachte.

“Es ist ein wahr gewordener Traum. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet. Ich habe nicht damit gerechnet, mich für das Finale zu qualifizieren”, sagte er.

Mit dem Auftritt am Donnerstag wurde Gines Lopez zum prominentesten Vertreter einer Welle junger Talente, die den wachsenden Sport des Kletterns rocken.

Er hat große Ambitionen für die Zukunft, aber kurzfristig sind seine Ziele bescheidener.

“Ich werde meine Diät einstellen. Und dann meine Familie und Freunde anrufen”, sagte Gines Lopez.

Der Silber-Gewinner Nathaniel Coleman aus den Vereinigten Staaten „kann es kaum erwarten, nach den Spielen etwas Zeit zum Klettern zu nehmen“.

Das Klettern wird 2024 zu den Olympischen Spielen in Paris zurückkehren, aufgeteilt in Geschwindigkeit und ein kombiniertes Bouldern und Kopfspringen, was den Athleten, die in allen drei antreten mussten, um in Tokio um eine Medaille zu kämpfen, große Kopfschmerzen linderte.

READ  Aus dem Kader entfernt: Mesut Özil erhebt schwerwiegende Vorwürfe gegen Arsenal

Die letzte Dosis Dramatik im Finale der Herren brachte der 30-jährige Österreicher Jakob Schubert, der die Führungswand überwand und Bronze gewann.

Auch Schubert ist nicht mit Konkurrenzeskalation fertig.

„Ich will immer auch Paris 2024, egal was hier passiert“, sagte Schubert.

“Ich bin Bronzemedaillengewinner, aber ich bin immer noch kein Goldmedaillengewinner.”

Berichterstattung von Sam Nussey und Rozanna Latiff; Redaktion von Toby Davis

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.