3D-Software Blender 2.90: Machen Sie die Teamarbeit schneller und besser

3D-Software Blender 2.90: Machen Sie die Teamarbeit schneller und besser

Mit Blender 2.90 läutet die Blender Foundation einen neuen Entwicklungszyklus für den Open Source-Modellierer und -Renderer ein. Die Entwickler haben erneut viel Arbeit unter der Haube geleistet und damit eine solide Grundlage für die Zukunft gelegt.

Die Oberfläche von Blender wurde vielerorts standardisiert und optimiert, die Interaktion mit anderen Programmen funktioniert besser und es gibt viele neue Funktionen. Zyklus 2.9 wird voraussichtlich neun Monate dauern und mit der langfristigen Support-Version 2.93 enden.

Wenn Sie ein Bild mit den Pathtracing-Render-Engine-Zyklen erstellen, tritt zunächst viel Rauschen auf, je länger der Computer daran arbeitet. Dieser Effekt entsteht, weil Cycles unzählige Strahlen in die Szene sendet, die sie nach und nach scannen oder abtasten. Ein Rauschunterdrücker berechnet das Rauschen anschließend, so dass eine Vorschau des Ergebnisses schneller erhalten werden kann.

In Blender 2.90 können Sie jetzt die Rauschunterdrückung direkt in der Vorschau des Ansichtsfensters verwenden: Sie können eine Vorschau der Szene ohne Rauschen anzeigen, bevor Sie das endgültige Rendern aktivieren. OpenImageDenoise und nVidia’s Denoiser sind verfügbar. Ersteres funktioniert mit jeder CPU, die SSE 4.1 oder höher unterstützt. Die nVidia-Variante funktioniert über das OptiX-Backend. Alle nVidia-GPUs, die OptiX unterstützen, können jetzt darauf zugreifen. Dazu gehören neben den aktuellen RTX-Modellen auch Karten der Serien GeForce 700, 800, 900 und 1000. Mit diesen Karten können Sie auf hardwarebeschleunigtes Raytracing verzichten.

Beim Rendern auf der CPU verwendet Cycles jetzt Intel Embree, wodurch es viel schneller wird, insbesondere bei Szenen mit Bewegungsunschärfe. Die Entwickler konnten eine Szene aus der Animation “Agent 327 – Operation Barbershop” in fünf Minuten anstelle der vorherigen 55 Minuten rendern. Szenen mit hoher Komplexität (ohne Bewegungsunschärfe) können ebenfalls von Embree profitieren, bei dem eine Steigerung von zehn Prozent anstelle des Zehnfachen erwartet wird.

READ  Werder Bremen: Live-Ticker gegen Österreich Lustenau! | Testen Sie das Spiel live!

Wenn Sie einen Himmel für Ihre Szene benötigen, haben Sie in Blender zwei verschiedene prozedurale Texturen gefunden. Bei beiden fehlte jedoch die Sonnenscheibe, sodass die Szene nur indirekt beleuchtet wurde. Eine Sonne konnte nur separat als Lichtobjekt hinzugefügt und der Winkel manuell an den Himmel angepasst werden. In Blender 2.90 hat Cycles jetzt auch eine verbesserte Version des Nishita-Himmelsmodells, einschließlich der Sonnenscheibe und Effekte wie Randverdeckung. Dies bedeutet, dass eine realistische Beleuchtung der Szene nur mit Hilfe der Himmelsstruktur möglich ist. Die beiden Himmelstexturen ohne Sonne können jetzt auch in der Echtzeit-OpenGL-Render-Engine Eevee verwendet werden.

Der Barcelona-Pavillon von EMirage mit der neuen Sky-Textur sorgte für eine abendliche Atmosphäre.

(Bild: eMirage)

Die Anzeige und Berechnung von Bewegungsunschärfe wird in Eevee ebenfalls von Grund auf neu implementiert. Es unterstützt jetzt sowohl Haare als auch Objekte, die sich verformen. Die Bewegungsunschärfe folgt nun über Zwischenschritte und sorgt für ein korrektes Ergebnis bei rotierenden Objekten. Durch den Wechsel zu Embree wurde auch die Grundgeometrie von ihr angepasst.

Blender.org

Eine in Eevee gezeigte Starrkörpersimulation mit Bewegungsunschärfe mit 32 Zwischenschritten.

(Bild: Blender.org)

Eevee wird auch in der noch experimentellen Virtual Reality Scene Inspection verwendet, mit der Sie Ihre Mixerszenen mit einer VR-Brille anzeigen können. Die Möglichkeiten zur Platzierung von Orientierungspunkten oder Aussichtspunkten wurden erheblich erweitert.

Wenn Sie die Geschwindigkeit eines Clips ändern, während Sie ein Video mit dem Videosequenz-Editor bearbeiten, kann Blender jetzt zwischen Frames interpolieren. Bisher wurden die einzelnen Bilder nur dupliziert oder gelöscht. Jetzt berechnet die Software auch Zwischenbilder, wodurch der Effekt viel realistischer wird.

Der Motion Tracker in Blender hat ein neues Modell zur Berechnung der Linsenverzerrung erhalten, das auch in den Compositing-Programmen von Nuke und Natron verwendet wird. Auf diese Weise können Sie die Kameraverfolgung in Blender ausführen, virtuelle Objekte anzeigen und diese dann mit dem Originalvideoclip in Nuke zusammenführen.

Die Entwickler haben auch die Importe und Exporte in den modernen Austauschformaten Alembic und glTF 2.0 erheblich ausgeweitet, und der Alembic Exporter ist an den Exporteur der Universal Scene Description Language (USD) angepasst. Letzteres kann jetzt verschachtelte Instanzen korrekt ausführen.

Die Mantaflow-Funktion für die kombinierte Simulation von Flüssigkeiten und Gasen erledigt dies mit weniger Cache-Dateien in Blender 2.9, da Partikeldaten nicht mehr separat gespeichert werden. Durch das Zwischenspeichern werden die Ergebnisse von Physikberechnungen als Dateien gespeichert und bei Bedarf abgerufen. Wenn Sie eine auf diese Weise gespeicherte Simulation laden, kann auch die Startzeit verschoben werden. Das RAW-Format für den Cache ist veraltet. Es können nur das proprietäre “Uni” -Format von Blender und der Industriestandard OpenVDB ausgewählt werden.

Außerdem hat Mantaflow keine eigene Schwerkraft mehr, sondern übernimmt die Blender-Szene, was das Verhalten der Simulation im Vergleich zur 2.8x-Serie von Blender ändern kann. Feuer- und Rauchsimulationen zeigen jetzt unabhängig vom Cache-Typ die gleiche Schattierung im Ansichtsfenster.

Der Ocean Modifier, der die Bewegung der Oberfläche großer Gewässer wie Meere oder Seen simuliert, ermöglicht jetzt auch die Ausgabe von Sprühkarten. Diese beschreiben die Richtung und Geschwindigkeit von Wassertropfen, die entstehen, wenn beispielsweise zwei Wellen kollidieren. Das alternde Partikelsystem von Blender kann mit diesen Informationen nichts anfangen. Ein komplett überarbeitetes Partikelsystem, das diese Art von Daten verarbeiten kann, ist in Arbeit und könnte in experimenteller Form in Version 2.91 eingeführt werden.

Im Videoerstellungskurs zeigt der bekannte Buchautor und Mixerlehrer Carsten Wartmann mehrere kleine Maker-Projekte, um zu zeigen, wie das Open-Source-3D-Softwarepaket Blender für CAD-Aufgaben wie das Entwerfen eigener Vorlagen für den 3D-Druck oder CNC verwendet werden kann. -Mahlen kann produktiv nutzen.

Die UV-Bearbeitung bestimmt, wie ein zweidimensionales Bild – eine sogenannte Textur – auf einem dreidimensionalen Körper angeordnet wird. Um Verzerrungen zu vermeiden, können Sie jetzt die kürzesten Wege zwischen zwei Auswahlen im UV-Layout auf verschiedene Arten auswählen. Darüber hinaus können UV-Segmente mit dem Rip-Tool getrennt werden, wie dies bisher bei Netzen im Bearbeitungsmodus möglich war. Im Bearbeitungsmodus können Sie festlegen, dass die UV-Koordinaten beim Bearbeiten eines Objekts automatisch angepasst werden. Dies bedeutet, dass Sie sich einen neuen UV-Extrakt sparen können, wenn Sie Änderungen an einem Objekt vornehmen.

Die Bildhauerei ähnelt der Arbeit mit Ton- und Lehmkeramik in der realen Welt. Die erforderlichen hochauflösenden Netze können mit dem Multiresolution Modifier erzeugt werden, indem das Objekt immer feiner in mehrere Schritte unterteilt wird. In Blender 2.90 können diese Unterteilungen jetzt von jeder Ebene aus neu erstellt werden, sodass Objekte aus anderer Bildhauersoftware importiert und auf jeder Ebene angepasst werden können.

Der Canvas-Filter ermöglicht es nun, eine echte Canvas-Simulation direkt im Sculpt-Modus durchzuführen. Mithilfe von Gesichtssätzen können Sie bestimmen, welche Teile des Objekts von der Simulation betroffen sind. Der Posepinsel kann nun auch über Gesichtssets gesteuert werden, mit denen einfache Rigs hergestellt werden können.

Mit dem Anmerkungswerkzeug können Kommentare und Notizen direkt im 3D-Raum gezeichnet werden. Blender glättet diese automatisch, sodass mit der Maus gezeichnete Kommentare nicht mehr unheimlich aussehen. Mit dem Anmerkungswerkzeug gezeichnete gerade Linien können jetzt Pfeilspitzen haben.

Das neue Dialogfeld “Info” zeigt die wichtigsten Informationen zur Blender-Version, die Sie in einem Fehlerbericht bereitstellen sollten, in kompakter Form an. Kontrollkästchen sind jetzt kompakter und logisch gruppiert. Wenn Sie beispielsweise Schraffurknoten im Materialeditor bearbeiten, erkennen Sie den Datentyp der einzelnen Eigenschaften an der Farbe der Füße, die ebenfalls nach links verschoben sind. Dadurch sind die Ansichten im Material- und Knoteneditor nun endlich vergleichbar.

Links das prinzipielle BSDF im Shader-Knoten-Editor, rechts im Materialeigenschaften-Editor. Die Farbcodierung und Platzierung der Füße macht jetzt klarer, dass die Anzeigen gleichwertig sind.

Links das prinzipielle BSDF im Shader-Knoten-Editor, rechts im Materialeigenschaften-Editor. Die Farbcodierung und Platzierung der Füße macht jetzt klarer, dass die Anzeigen gleichwertig sind.

(Bild: Gottfried Hofmann)

Die Statistiken für die Szene, die die Anzahl der Objekte, Punkte, Kanten und Flächen enthalten, werden von Blender nicht mehr permanent in der Fußzeile unten rechts angezeigt, sondern als Überlagerung über das 3D-Ansichtsfenster aktiviert.

Modifikatoren und Einschränkungen können in ihrer Reihenfolge in Blender 2.90 durch Ziehen und Ablegen geändert werden. Darüber hinaus haben die Entwickler ihre Layouts komplett überarbeitet, damit sie jetzt besser zum Rest der Benutzeroberfläche passen. Für die Arbeit mit Modifikatoren wurden auch Tastaturkürzel eingeführt, und Sie können das Ergebnis eines Modifikators jetzt in einem Shapekey speichern, ohne den Modifikator zu verwenden.

Editorfenster sind einfacher zu verkleinern und der Blender-Dateibrowser kann Verknüpfungen unter Windows verarbeiten. Die Anzeige verknüpfter Elemente in einer Blender-Datei wurde ebenfalls verbessert.

Zusätzlich zu den hier gezeigten Innovationen gibt es zahlreiche andere Änderungen, die es nicht in den Artikel geschafft haben. Blender 2.90 läuft unter Windows, Mac OS und Linux und ist jetzt für verfügbar Herunterladen bereit. Einige der neuen Funktionen werden in den detaillierten Versionshinweisen interaktiv demonstriert.


(atr)

Zur Homepage gehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.