Wie Merkel und Macron Viktor Orbán täuschen

Wie Merkel und Macron Viktor Orbán täuschen

ichn fette Buchstaben und auf Deutsch steht „Danke“ am Mittwoch auf der Titelseite der französischen Zeitung Libération. Unten sind Angela Merkel und Emmanuel Macron. „Les Échos“ zeigt auch den Kanzler und den Präsidenten auf der Titelseite mit der Überschrift „Die Union bewegt sich vorwärts“. Die Einigung über den europäischen Wiederaufbauplan geht laut dem einstimmigen Tenor in der Presse auf die unermüdlichen Bemühungen des Duos zurück. „Wir bilden einen Block mit Bundeskanzlerin Merkel“, twitterte Macron aus Brüssel, als die Verhandlungen mit den „fünfunddreißig“ gerade endeten. Die beiden hatten sich bereits vor dem offiziellen Beginn des Gipfels auf die Strategie des „Blocks“ geeinigt, wie im Elysée bestätigt.

Thomas Gutschker

Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die NATO und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.

Michaela Wiegel

92 Stunden lang waren sie ein Paar, das nichts und niemanden teilen konnte. Sie lehnten alle bilateralen, trilateralen und anderen Konversationsformate zusammen ab. Paris und Berlin weisen darauf hin, dass dies eine Neuheit in der Geschichte der EU-Gipfel ist. Selbst Macrons Drohung, den Gipfel vorzeitig zu verlassen, war Merkel untergeordnet. Beide verließen zusammen den Raum. Sie will nicht „ohne Macron und ohne Maske“ bleiben, wie sich die französische Delegation an ihre Worte erinnert. Auf diese Weise konnte Macron sein Versprechen gegenüber seinen Landsleuten im Präsidentschaftswahlkampf im Frühjahr 2017 einhalten: die EU Seite an Seite mit der Bundeskanzlerin zu fördern.

READ  Corona: Die Länder wollen die teilweise Sperrung bis kurz vor Weihnachten verlängern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert