Österreich trotz restriktiver Migrationspolitik zur Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge bereit – EURACTIV.de

Österreich trotz restriktiver Migrationspolitik zur Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge bereit – EURACTIV.de

Österreich wird seinen Nachbarstaaten helfen, den erwarteten Zuzug aus der Ukraine nach dem russischen Militärangriff zu bewältigen, indem es trotz seiner generell restriktiven Migrationspolitik ukrainische Flüchtlinge aufnimmt.

Mehrere EU-Nachbarstaaten der Ukraine haben bereits ihre Bereitschaft bekundet, ukrainische Flüchtlinge aufzunehmen, und bereiten sich auf die Aufnahme Tausender Migranten vor.

„Der Druck auf die slowakischen, aber auch auf die ungarischen und polnischen Grenzen steigt. Wir müssen diese Länder jetzt solidarisch unterstützen“, sagte Bundeskanzler Karl Nehammer am Donnerstag. „Wir sind eine europäische Familie und Familien unterstützen sich gegenseitig“, fügte er hinzu.

Während sich Österreich lange gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge in die Europäische Union und konsequent für strengere Grenzkontrollen eingesetzt hat, zeigt sich Wien bereit, Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen.

Nach der Krim-Annexion im Jahr 2014 gehörte Österreich nicht zu den Aufnahmeländern ukrainischer Flüchtlinge und hat keine nennenswerte ukrainische Community.

„Wir sind bereit, wenn nötig, Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen“, sagte Nehammer.

Nach Angaben der UN-Organisation UNHCR fliehen derzeit rund 100.000 Ukrainer nach der russischen Invasion aus dem Land.

„Wir können die genauen Zahlen noch nicht bestätigen, aber es ist klar, dass es erhebliche Bewegungen innerhalb des Landes und einige Bewegungen über die Grenzen hinweg gegeben hat“, sagte die UNHCR-Sprecherin am Donnerstag Shabia Mantoo.

(Nikolaus J. Kurmayer, Oliver Noyan | EURACTIV.de)

READ  Umfrage zeigt geringe Sorge um Lebensmittelsicherheit in Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert