Heißluftballon-Unfall verletzt 9 nach unbemanntem Höhenflug in den österreichischen Alpen

Heißluftballon-Unfall verletzt 9 nach unbemanntem Höhenflug in den österreichischen Alpen

Beim Absturz eines Heißluftballons in den österreichischen Alpen sind am Samstag neun Menschen verletzt worden.

Der Ballon landete am östlichen Rand der Bergkette, warf den Piloten und den Copiloten ab und prallte dann mit noch an Bord befindlichen Passagieren in den Himmel, sagten die Behörden.

Zwei der Insassen wurden laut Sonja Kellner vom Österreichischen Roten Kreuz bei dem Unfall in der Buckligen Welt schwer verletzt.

Sie wurden mit zwei weiteren leicht verletzten Passagieren in Untereck gefunden. Fünf weitere Passagiere wurden mit leichten Verletzungen in der Nähe von Stang, etwa 5 Kilometer entfernt, gefunden.

Der Kurier berichtet, dass sich das Unglück ereignet habe, als der Ballon auf einer Wiese landen wollte.

Er sagte, der Ball sei zu schnell heruntergekommen und vom Boden abgeprallt, wobei vier Personen aus dem Korb geschleudert worden seien, darunter der Pilot und der Co-Pilot.

Sie wurden einige Meter über den Boden geschleift, bevor der Ballon mit seinen fünf verbleibenden Passagieren abfuhr.

Der Pilot habe den Passagieren am Telefon Anweisungen zur Notlandung gegeben, die schließlich in einem Wald zum Stehen gekommen seien, berichtete Kurier.

Die beiden Schwerverletzten wurden mit Hubschraubern in umliegende Krankenhäuser geflogen.

READ  Die österreichische OMV sagt, dass die Kürzung der russischen Gaslieferungen auf 40 % gestiegen ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert