World Soccer Talk

Die Österreicher starten X-ray und sagen, dass das Frankreich-Spiel weitergehen kann


Wien (AFP) – Eine unabhängige Inspektion des Platzes im Ernst-Happel-Stadion kam am Mittwoch zu dem Schluss, dass das Spiel Österreichs gegen Frankreich fortgesetzt werden könnte, obwohl Anfang der Woche in einem Spiel der Nations League gegen Dänemark ein riesiges Loch aufgetaucht war.

Vor dem ausverkauften Spiel gegen Weltmeister Frankreich am Freitag hat der Österreichische Fußball-Bund (OFB) eine Sachverständigeninspektion inklusive Röntgen des Stadiongeländes in Wien angeordnet.

„Der Bericht empfiehlt eindeutig, dass das Spiel wie geplant stattfindet“, sagte OFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold gegenüber AFP.

„Trotzdem müssen wir auf eine Rückkehr der UEFA warten“, fügte er hinzu.

Von AFP kontaktiert, teilte die UEFA keine Entscheidung über das Schicksal des Spiels am Mittwochabend mit.

Am Montag beschwerten sich die dänischen Spieler nach dem 2:1-Sieg in ihrem Nations-League-Spiel über das entstandene Loch im Mittelkreis. Sie sagten, es sei mindestens 30 cm tief.

„Ich weiß nicht, was in diesem Amateurstadion vor sich geht“, sagte Mittelfeldspieler Pierre-Emile Hojbjerg gegenüber Reportern.

Am Mittwoch sagte eine OFB-Sprecherin gegenüber AFP, das Loch sei wahrscheinlich durch den jüngsten starken Regen verursacht worden.

„Es ist wahrscheinlich, dass der Grundwasserspiegel der nahe gelegenen Donau durch starke Regenfälle von Sonntagabend bis Montag erheblich gestiegen ist“, sagte sie.

„Das Wasser übte einen Aufwärtsdruck auf den Boden aus, wodurch sich ein Hohlraum bildete, der zu einem Loch führte.“

Am Donnerstag und Freitag wird in Wien mit weiterem Regen gerechnet.

Das Spiel am Montag war voller Fallstricke.

Der Anpfiff wurde durch einen Stromausfall um 90 Minuten verzögert.

„Der Stromausfall betraf benachbarte Wiener Bezirke und wurde durch fehlerhafte Stromleitungen verursacht. Techniker sagen, dass starker Regen am Sonntag dieses Problem verursacht hat“, sagte die OFB gegenüber AFP.

READ  CSU-Entwicklungsminister: Müller kündigt Rückzug aus der Bundespolitik an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.